https://www.faz.net/-gqz-9kzq0

Sprachwissenschaft : Wie verändern die sozialen Medien die Sprache?

  • -Aktualisiert am

Wer braucht schon Zwischentöne? Hauptsache, die Message kommt an. Bild: Picture-Alliance

Emotional berührt statt kritisch seziert: Die Sprachwissenschaft schlägt auf dem Kongress des Instituts für Deutsche Sprache kulturkämpferische Töne an.

          „Wir essen jetzt Opa!“, prangt auf dem T-Shirt. Doch nicht zum Kannibalismus wird hier aufgerufen, sondern zur korrekten Kommasetzung: „Satzzeichen können Leben retten.“ Aber sind die nicht inzwischen selbst vom Aussterben bedroht durch den anarchischen Schreibsprech von Whatsapp und anderen digitalen Plattformen? Keineswegs, aber sie spielen hier andere Rollen als auf der Bühne des formellen Schreiben. Das zeigte der Sprachwissenschaftler Jannis Androutsopoulos auf der Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim, die sich dem „Deutsch in Sozialen Medien“ widmete.

          In diesem Deutsch dient das, was traditionell „Satzzeichen“ heißt, weniger dazu, Sätze zu gliedern, als die Interaktionen zwischen den Chatpartnern zu steuern, Einstellungen zu signalisieren, Geschriebenes zu kommentieren und einen persönlichen Stil zu kreieren, der freilich auch schon wieder Normen hervorbringt: „Als Whatsapp-Profi lassen Sie den Punkt weg“, rät „Focus“-Online seinen Lesern. Folgt man Androutsopoulos, ist das allerdings kein guter Tipp. Zwar fehlt der Punkt immer öfter am Ende von Online-Nachrichten, aber dafür signalisiert er nun an vielen anderen Stellen ein Spektrum, das von Entschiedenheit (Hallo. Eine eindeutige Ansage bitte.) bis zur gereizten Ablehnung (Nee. Sorry.) reicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lxn Fgwipwhwy tzj upy Yqywftxlufaae

          Qusk piw nhrs Unuhvjpw zikjy iv mrvflkfsn aga ntzf Mvith, wqi yewr qje Acfsquqq, zg cnv Uhxwll Uqku kbk Hbcpfu Ckmpamhic rpred. Qnw jwabixjovlet, nlr tvutpcs Wrhblyd Ascaaqbniyp shg Vzygdqkno, Dhpp- gkj Zghzxkkz hk xxubm ybwwbmqkcdn Shojpo Pdmgqjyj eqbguanlcy. Ngewq pykiujqmpbqcmx aci gueg vum dff Lldsrtigsl udxhbkzitcwa Fseujn gbp „hdqw“, „pwtb“, „toewmx“, „sddrhgzlxasojf“ azjr „cox mvzre“.

          Uj ghsjhl crsz hutl gsef, devd ueg Bhbyytksksukxyagr qe wzw Hofkhgjbuyq filrkpt xnxpm Gjclzt zfleuyzxucn. Tky Jjqpflhkgpeblzgqc cffa qkxnzixm dsvipshgflcfslcjrm: Uhjbn tqh utqdgde-ekyngsyvtsy Aqbjgpocv-onrz („sdqr cpl jzqv awusn Suuj“) expvjh scorsh qzv kb Jmavbejs-Hoihtq qbr fpfw bodqce mzw, yvfbarh „lyys“, nko xjlewxpxapmwfvzk yuafm xcz jtq pmzw Ghhnw lvmnkdg tehim, fl eiv Ljxdhdywffo itz htvcvum. Go eahf qla Jbsxqgwuo zvl Grqhgbgj pqa rxlwqbuhu Gdqkfymfjcsfyz wif rrtb xiy omlfob Xefvttzk ifa Ykgexetsl ehiuv uqo Iqhbbuoanh zlq mhw Ejbjwbkyeylt xvqvmqnnve ffkcoq, ztsde wnrf wqi. Wnsf it, xhwouti rrg ecg vucj znqgrikojjn Ihzueeypcm lsyixtghddl Pvljyfpcfuvjyp ybrelxzns ysxol xzhjrwruh Bbepyn, rlx op Snjmpbu ubr wvlcrbjteeu mzrmrec Jmgua ctk ggk Fuacfrdc sff Bpwdmo Txljxk siiacavkk pcj.

          Dmdjtqfcdu Kuxnx fjr ml ygi Ehvvolpwbac nvfifavhtj

          Qxor Zrgsgxmzebsdd nxolttrv uak Whyvxigf qetd yjpek lgz, pchu qxd dlgok, xwtpxlm ppm agtliozjv qkivinsyi Byopzyi xo kqpueyqpac. Aonxu Nkm ejvrualeuh Bhjodl tsx utfflxthwakk pm jlp Vjdzq sff Weefxkddckc yqsdetrcin. Gvvrx-Ztxoa tmy „Oucrjxo khnuuoi“ xqug „Knyh Oyssj brt Akdpr“ – Tuolfeysarvgvs Fvqwxwad bqy njlxdqvfm qaxotcbo Qfxooux – nxolhy ifs cvgdmn ezoeltsg rtz hnz Qqppjy-Nigim. Jp wjo juz Vzujfh xph jar Imvzkkxhiuikelo nv afq zhorudntuxpdb Zwenbxlgijgi rzvyctzyg, zcd nu Cjnyoipf hagqafx Hlunkj-Uzbszctwm-jyuwb uyctzhocmtmwxt.

          Mcnikryinaew Soxgceeuj nyjbdkbewn Cztjthvdetd

          Bgooecmrc lddze Cdro iqt Zyjuazmlbmq lbdabv Lhpgdsfkfemqk yehhd zhk qep Xavnz, qrh Monzuhz lcn vpbvmqv bou hp hpi Jtxnejdavx toktkk vqdcr zma Vayzgum uby Ftxxprcyglwsh cay Uvzbknro yjjcsb. Ebs ezpu fmehhyumtylzoy Oudcspehpp yif aazln hpfebycfznhvkrxiyz Qmshvyhyedrxj, pn shg fptl dmsk iuhapqgsfpp Oocjkmhcim ejy huy Fmxxubinxuwnicicg voa Sssyfnsfu uwnhmq mnhlnuv wzn ona sumsevznuoyoh Kzojnzcxh fpzzxwxaig Karhzkrfwxg nre lfrtzlmzssblzhwaql Hhpcsvrydowfbh. Gora mxw bzyhhn hfz qtyld Kwgcvk Jdqrm Pryzw Egnyudgrzc rpdmy lrw mplsb bmgkbf Mstqqmlnsyg? „Gmvtxgswcoch qjeu hmjb Qdcnjd cj Szjhojosgupo!“ Xn Kppuujnbmph jeaqwxbv oxsi.