https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/wie-der-klimawandel-die-architektur-veraendert-16534776.html

Nachhaltige Architektur : Aus Holz gebaut

Tropischer Dachgarten: Der Canary Wharf Bahnhof, entworfen von Norman Foster Bild: Getty

Wie werden wir wohnen und arbeiten? Und kann man eine modernere Welt mit Skihüttenmaterialien bauen? Über die Bedeutung des Klimawandels für die Architektur

          7 Min.

          Früher war die Sache klar: Ein Holzfachwerkhaus war ein Ding der Vergangenheit, ein Hochhaus aus Stahlbeton und Glas ein Zeichen für die Moderne. Wolkenkratzer und Fernsehtürme, Flughäfen, Schlachthöfe und Automobilfabriken konnte man schlecht aus Holz bauen, Holz war Vergangenheit, Beton Zukunft. Das ist jetzt anders: Wenn man den aktuellen Architekturzeitschriften glaubt, scheint tatsächlich das hölzerne Pfahlhaus für viele die Zukunft der Architektur zu sein. Das hat zwei Gründe: Zum einen sieht es so aus, dass wegen des Klimawandels und der ansteigenden Meeresspiegel die Häuser in den großen Städten der Küstenregionen dieser Welt in Zukunft auf flutsicheren Pfählen werden stehen müssen, da Überflutungen wie vor kurzem in Venedig immer öfter auch andere Küstenstädte heimsuchen werden.

          Niklas Maak
          Redakteur im Feuilleton.

          Wissenschaftler von der Universität Bristol befürchten, dass jetzt, da unter andern die Vereinigten Staaten das Pariser Klimaabkommen offiziell gekündigt haben, der Meeresspiegel bis zum Jahr 2100 um knapp 2,38 Meter steigen könnte – egal, wie viel Kohlendioxid jetzt noch mit Elektrorollern und Autos, einer neuen Verkehrspolitik, Energiewende und anderen Maßnahmen eingespart wird. Laut einer Prognose der Weltbank könnten schon sehr bald bis zu 140 Millionen Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien gezwungen werden, tiefer ins Landesinnere zu ziehen, weil die Küsten unbewohnbar werden: Der Fachbegriff lautet Binnenmigration, die befürchteten Folgen sind dramatisch und reichen von ethnischen Spannungen bis zu offenem Bürgerkrieg. Bevor es dazu kommt, werden für die Millionen von Menschen, die auf der Suche nach Arbeit in Küstenmoloche wie Mumbai oder Lagos drängen, Bauten auf Stelzen (oder gleich schwimmende Häuser) errichtet werden müssen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr ganz so glänzend: Neue Tesla-Autos in der staubigen Grünheider Landschaft

          Tesla-Fabrik in Grünheide : Nicht mehr ganz so Giga

          Die Produktion stockt, die Personalsuche auch: Bei Tesla läuft es nicht rund. Jetzt formiert sich auch noch Widerstand gegen die Erweiterung des Werks, denn der Wald, der dort jetzt steht, war nie als Gewerbefläche gedacht.
          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.