https://www.faz.net/-gqz-uswr

Welterbe : Auschwitz als deutsches Vernichtungslager auf Unesco-Liste

  • Aktualisiert am

Über eine Million Menschen wurden in Auschwitz-Birkenau umgebracht Bild: AP

Auf Antrag Warschaus führt die Unesco Auschwitz künftig als „deutsches nationalsozialistisches Konzentrations- und Vernichtungslager“ auf ihrer Welterbe-Liste. So soll verhindert werden, dass Auschwitz als „polnisches Vernichtungslager“ bezeichnet wird.

          1 Min.

          Das ehemalige deutsche Vernichtungslager Auschwitz hat auf der Liste des Welterbes der Unesco eine erweiterte Bezeichnung erhalten. Seit Mittwoch laute der offizielle Name auf der Eintragung „Auschwitz-Birkenau. Deutsches nationalsozialistisches Konzentrations- und Vernichtungslager (1940 - 1945)“, sagte der Sprecher des polnischen Kulturministerium am Mittwoch der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Das Unesco-Komitee des Weltkulturerbes habe bei seinen Beratungen in Neuseeland an diesem Mittwoch der von Polen beantragten Änderung zugestimmt.

          Polen wollte eine Änderung des bisher verwendeten „Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau“, weil die Warschauer Regierung künftig Missverständnisse über den deutschen Charakter von Auschwitz ausschließen will. In der Vergangenheit hatten ausländische Medienberichte über „polnische Vernichtungslager“ in Polen Empörung ausgelöst. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das deutsch besetzte Polen zum Mittelpunkt des nationalsozialistischen Holocaust. Der systematischen Ermordung der europäischen Juden fielen mehr als sechs Millionen Menschen zum Opfer. Außer Auschwitz befanden sich auch die Vernichtungslager Majdanek, Treblinka, Sobibor, Belzec in Polen.

          Weitere Themen

          „God bless Birmingham" Video-Seite öffnen

          Neues Banksy-Kunstwerk : „God bless Birmingham"

          Er hat es wieder getan. Der Streetartkünstler Banksy, dessen genaue Identität unbekannt ist, hat in der britischen Stadt Birmingham ein kurioses Graffito verewigt. Mit einem vorweihnachtlichen Kunstwerk sorgte er so wieder einmal für Schlagzeilen.

          Topmeldungen

          Hat nach dem Diesel-Urteil von Kassel was zu knabbern: Frankfurts Verkehrsdezernent Oesterling (links)

          Streit um Diesel-Fahrverbote : Letzte Mahnung für Frankfurt

          Im Streit um Diesel-Fahrverbote kann sich die Stadt Frankfurt bewähren. Angesichts des endlosen Wirrwarrs könnte man das Vertrauen in einen Staat verlieren, der erst gar nicht und dann sehr zäh auf den Dieselskandal reagierte.
          Wer sich Bildungsurlaub in den Kalender schreiben will, muss einiges beachten, bevor es losgehen kann.

          Die Karrierefrage : Lohnt sich Bildungsurlaub?

          Was haben Social-Media-Training und Klangmeditationen gemeinsam? Für beides gibt es eine ganze Woche frei. Bloß: die Regeln sind schwer zu durchschauen.

          Roxette-Sängerin Fredriksson : Die bessere Hälfte

          Es ist eine seltene musikalische Gabe, heftige Gefühle zu verstärken und gleichzeitig ein wenig über sie hinwegzuhelfen: Zum Tod der begnadeten Marie Fredriksson.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.