https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/warum-frankfurt-cooler-ist-als-berlin-ein-staedtevergleich-17608852.html
Bildbeschreibung einblenden

Zwei Städte wie Tag und Nacht : Warum Frankfurt cooler ist als Berlin

Wer braucht schon Berliner Weiße? Zwei Freunde trinken „Ebblewoi“ vor der Frankfurter Skyline. Bild: dpa

Frankfurt, von Berlin aus gesehen: Dort zählen Tatsachen, hier Einbildungen. Womöglich hat man sich in der Wahl zur Hauptstadt vertan. Was die Hessenmetropole dem weltberühmten Nordstern voraus hat.

          4 Min.

          Natürlich sind die Nächte länger in Berlin. Sind die Restaurants später offen, gibt es mehr Technoclubs, mehr Fetisch-Partys, mehr Unterwasser-Konzerte – mehr Lametta, mehr Yogastudios, mehr BSR und BER, mehr BVG und BSC, mehr BRD ganz generell, denn Berlin ist ja Hauptstadt. Politisches Zentrum, aber auch Stützpunkt der Moral. Von hier aus werden die Ansagen gemacht. Was woke ist und was nicht, darüber wird in Berlin entschieden. Kein Ort der Verhandlung, ein Ort der Festsetzung.

          Simon Strauß
          Redakteur im Feuilleton.

          Von Berlin aus kann man die Welt so beschreiben, wie sie einem gefällt. In Berlin stehen die Leute oft nach Galerieeröffnungen oder Buchpremieren herum und grüßen sich nicht, obwohl sie sich kennen. In Berlin kommen immer alle zu spät. In Berlin rechnen die meisten damit, dass über sie gesprochen wird, wenn sie irgendwo nicht auftauchen. In Berlin käme niemand auf die Idee, ein Lied zu machen, das „Berlin“ heißt. Hier finden es die meisten toll, hier zu sein. Und können sich beim besten Willen nicht mehr vorstellen, morgens irgendwo anders aufzuwachen. Irgendwo anders zu joggen als im Mauerpark. Irgendwo anders zu meditieren als am „Görli“. Irgendwo anders zu schwimmen als im „Stadtbad“. Irgendwo anders zu kellnern als am „Kotti“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die EU-Länder haben sich vorgenommen, ihren Gasverbrauch um mindestens 15 Prozent zum Frühling zu reduzieren.

          Standpunkt : Wo ist die Energiestrategie gegenüber Russland?

          Es ist, als spielte Europa Schach mit bereits festgelegten Zügen, unfähig, auf Russlands Vorgehen zu reagieren. Dabei gibt es die Möglichkeit, das Heft des Handelns zu übernehmen. Ein Gastbeitrag.

          Modellreihe von Rolls-Royce : Die schwarze Emily

          Sportlich, stark, exzentrisch: Die Black-Badge-Modelle sollen Rolls-Royce verjüngen. Dabei geht es nicht nur um dunkle Farbakzente, sondern auch um 600 statt 571 PS. Doch was spielt das für eine Rolle bei einem Auto für 465.000 Euro?