https://www.faz.net/-gqz-929ja

Volksbühne in Berlin : Polizei hat Besetzung beendet

  • Aktualisiert am

Im Konflikt um die besetzte Berliner Volksbühne ist die Polizei eingeschaltet worden. Bild: dpa

Die Besetzung der Volksbühne ist am Nachmittag friedlich zu Ende gegangen. Die verbliebenen Aktivisten verließen das Gebäude nach Gesprächen mit der Polizei freiwillig.

          Nach knapp einer Woche hat die Berliner Polizei die Besetzung der Volksbühne friedlich beendet. Beamte nahmen die Personalien von den noch verbliebenen rund 15 Besetzern auf und begleiteten sie vor das Theater. Intendant Chris Dercon hatte die Besetzer wegen Hausfriedensbruchs angezeigt. Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hatte zuvor im Abgeordnetenhaus erklärt, den Besetzern sei angeboten worden, auf eine Strafverfolgung zu verzichten. Sie müssten das Theater aber freiwillig verlassen.

          Rund 100 Politaktivisten hatten am vergangenen Freitag die Bühne am Rosa-Luxemburg-Platz besetzt und gegen den neuen Intendanten protestiert. Um Dercon - Nachfolger von Frank Castorf - und die zukünftige Ausrichtung der Volksbühne gibt es seit Monaten Streit. Im Volksbühnen-Stammhaus sind ab November Aufführungen des Dercon-Teams geplant. Derzeit finden Vorstellungen nur am zweiten Spielort auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof statt.

          Bei Gesprächen am Mittwochabend mit den Besetzern habe der Senat nochmals deutlich gemacht, „dass wir die Besetzung nicht akzeptieren werden“, sagte Lederer. Sie seien aber auf Angebote, die Situation zu lösen, nicht eingegangen. Senat und Volksbühne hatten den Politaktivisten zuletzt angeboten, zwei Räume in dem Theater weiter zu nutzen.

          Am Donnerstagvormittag betraten etwa 50 Polizisten das besetzte Theater am Rosa-Luxemburg-Platz. Mehr als ein Dutzend Mannschaftswagen waren vor dem Theater aufgefahren, die Straßen rundherum waren weiträumig abgesperrt worden. „Einige Personen haben bereits freiwillig die #Volksbühne verlassen“, twitterte die Polizei. Zuvor hieß es: „Wir werden Herrn Dercon jetzt in die #Volksbühne begleiten. Dort wird er die Anwesenden bitten, das Gebäude zu verlassen“. Die Polizei postete Fotos, die sie im Gespräch mit dem neuen Volksbühnen-Intendanten Chris Dercon zeigt.

          Weitere Themen

          Die Asche französischer Flaggen

          Zum Tod von Philippe Zdar : Die Asche französischer Flaggen

          Er hat die französische Popmusik revolutioniert und Phoenix, die Beastie Boys und Franz Ferdinand produziert. Jetzt ist er bei einem Fenstersturz ums Leben gekommen. Zum Tod von Philippe Cerboneschi, den sie „Zdar“ nannten.

          Topmeldungen

          Wölfe treibt vor allem eines an: Hunger. Und hier beginnt der Ärger. Denn was dürfen Wölfe fressen?

          Artgerechtigkeit : Was dürfen Wölfe fressen?

          Schafe und Wölfe sollen jetzt gleichermaßen durch Zäune geschützt werden. Doch das wird den Streit über die fleischfressenden Einwanderer wohl auch nicht beenden. Über die Lebenserwartung von Wölfen kann ein Kuchen entscheiden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.