https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/volker-boehme-nessler-ueber-die-kultur-des-kompromisses-15407046.html

Kultur des Kompromisses : Warum Einigungsbereitschaft als Schwäche gilt

  • -Aktualisiert am

Kompromissbereitschaft ist die Kunst, eine Alternative zu finden. Bild: Picture-Alliance

Dass Kontrahenten sich einigen, galt einmal als demokratische Tugend – und wird als Schwäche gesehen. Doch auch die Bürger verlernen die Fähigkeit zum Kompromiss. Warum? Ein Gastbeitrag.

          4 Min.

          Niemand weiß, wer den Kompromiss erfunden hat. Eines ist aber sicher: Der Kompromiss ist eine der größten Leistungen der Menschheitsgeschichte. Er macht es möglich, dass Streitigkeiten beigelegt werden, ohne dass es Sieger und Besiegte gibt. Er besiegelt Koalitionen. Er ist das wichtigste Mittel, um Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Er kann sogar Kriege verhindern.

          In jüngster Zeit mehren sich die Anzeichen, dass der Kompromiss aus der Mode kommt. Die innenpolitischen Auseinandersetzungen der letzten Jahre in den Vereinigten Staaten sind von kompromissloser Härte geprägt. Der amerikanische Präsident hält Kompromisse für ein Zeichen der Schwäche. Jedenfalls rhetorisch geht er grundsätzlich keine Kompromisse ein.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Energiekrise : So sparen Sie mit der Gaspreisbremse

          Endlich wird klarer, wie der Ausgleich der Energiekosten wirklich funktioniert. Dabei zeigt sich: Den Verbrauchern öffnen sich überraschende Wege, um Geld zu sparen.
          Rekruten im November 2022 bei einem öffentlichen Gelöbnis auf dem Paradeplatz des Verteidigungsministeriums in Berlin.

          Lambrechts Versagen : Die Armee ist immer noch blank

          Die Bundeswehr steht heute noch schlechter da als vor dem Ukrainekrieg. Ihre Munitionsreserven würden im Kriegsfall für zwei Tage reichen. Will SPD-Ministerin Lambrecht überhaupt kampfstarke Streitkräfte?