https://www.faz.net/-gqz-a78aq
Bildbeschreibung einblenden

Demokratie in Amerika : Donald Trumps Selbstbetrug in Georgia

Er wird doch nicht auf die Schuldigen an seiner Niederlage zeigen? In Dalton im Bundesstaat Georgia hielt Donald Trump am 4. Januar 2021 eine Kundgebung für die republikanischen Senatoren Kelly Loeffler und David Perdue ab. Bild: ERIN SCHAFF/The New York Times/R

Der Präsident, der nicht verlieren kann: Bevor er in Washington seine Anhänger zum Sturm auf das Kapitol ermunterte, brach Donald Trump in Georgia die demokratischen Spielregeln, indem er der eigenen Partei schadete.

          7 Min.

          Nach der Auszählung von geschätzten 98 Prozent der abgegebenen Stimmen hatte Jon Ossoff, der demokratische Kandidat in der Stichwahl um den zweiten vom Bundesstaat Georgia zu besetzenden Senatssitz in Washington, am Morgen nach der Wahl einen Vorsprung von 16.370 Stimmen auf den republikanischen Amtsinhaber David Perdue. Das ist bei knapp 4,5 Millionen Bürgern von Georgia, die am 5. Januar im Wahllokal ihre Stimmen abgaben oder sie vorher per Brief übermittelt hatten, ein sehr schmaler Vorsprung. Es ist gerade einmal das Anderthalbfache der Menge an Stimmen, die in der Präsidentenwahl im November darüber entschied, dass Joe Biden und nicht Donald Trump die Wahlmänner für Georgia zugeschrieben wurden. Im amtlichen Endergebnis von Georgia beläuft sich Bidens Vorsprung auf 11.779 Stimmen. 

          Patrick Bahners

          Feuilletonkorrespondent in Köln und zuständig für „Geisteswissenschaften“.

          Die ganze Welt kennt diese Zahl, weil Trump sie ständig im Munde führte, als er am Samstag vor der Stichwahl in Georgia mit dem dortigen Staatssekretär Brad Raffensperger telefonierte, um diesen zu einer Korrektur der amtlichen Zahlen zum Ausgang der Wahlen im November zu überreden. Das von der „Washington Post“ publik gemachte Gespräch wurde allgemein als letzter und deutlichster Beleg eines für Trump charakteristischen Verhaltensmusters wahrgenommen. Demnach geht ihm jeder Respekt für Regeln ab. Trumps Habitus der Maßlosigkeit, der schon in seiner monopolistischen Gesprächsführung hervortritt, erscheint als demokratische Untugend schlechthin. Mit diesem Bild von Trump als monströsem Außenseiter im regelgeleiteten Spiel des demokratischen Wettbewerbs ist allerdings schwer vereinbar, dass Trump in seinen Forderungen an Raffensperger sehr wohl Maß hielt, mathematisch exaktes Maß. Um doch noch zum Sieger in Georgia erklärt zu werden, braucht er 11.779 Stimmen – plus eine. „Schauen Sie: Mehr möchte ich nicht. Ich möchte lediglich 11.780 Stimmen finden.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im brasilianischen Santo Andre liegen Covid-19-Patienten inmitten der Corona-Pandemie in einem Feldlazarett.

          Corona-Mutante in Brasilien : Alle 90 Sekunden ein neuer Patient

          In Brasilien steht das Gesundheitssystem vor dem Kollaps. Krankenhäuser müssen Patienten ablehnen, vor den Kliniken bilden sich Warteschlangen. Forscher publizieren alarmierende Befunde zu den Mutanten.