https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ukraine-krieg-in-kiew-sind-sie-trotz-beschuss-entschlossen-17852677.html

Ukraine im Krieg : Steck wenigstens ein paar Sonnenblumenkerne ein

  • -Aktualisiert am

Neues Leben im Krieg: Aljona Tkatschenko nach der Geburt ihres zweiten Kindes im Keller einer Kiewer Klinik Bild: Kyrylo Tkatschenko

Wann ist klar geworden, dass Russland diesen Krieg verliert? In ihrem Abwehrkampf sind die Ukrainer keineswegs verzweifelt, sondern grimmig und entschlossen. Bericht aus einer Stadt unter Beschuss.

          4 Min.

          Niemand sprach von Hass auf die Russen. Das Gefühl, das alle Tschetschenen vom Kind bis zum Greis empfanden, war stärker als Hass. Es war die Nichtanerkennung dieser russischen Hunde als Menschen, ein solcher Ekel, eine Fassungslosigkeit angesichts der absurden Grausamkeit dieser Wesen, dass der Wunsch, sie auszurotten, wie man Ratten, Giftspinnen und Wölfe ausrottet, ein ebenso natürliches Gefühl war wie das der Selbsterhaltung.

          (Leo Tolstoi, Zitat aus der postum erschienenen Erzählung „Hadschi Murat“ (1912) , die Russlands Kaukasuskrieg verarbeitet, an dem Tolstoi selbst teilgenommen hatte.)

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Oliver Bierhoffs Abgang : Befreiungsschlag für den DFB

          „One Love“ und „Mund zu“ waren die letzten Fehler, die sich DFB-Direktor Oliver Bierhoff erlauben durfte. Sein Rückzug beendet eine Ära, die zwiespältiger nicht sein könnte. Was wird nun aus Hansi Flick?