https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/twitter-war-erst-der-anfang-zerstoert-elon-musk-auch-die-marke-tesla-18500009.html

Twitter war erst der Anfang : Zerstört Elon Musk auch die Marke Tesla?

  • -Aktualisiert am

Seine politische Haltung färbt auf die Marke ab: Elon Musk vor einem Tesla-Modell Bild: dpa

Die politische Haltung von Elon Musk färbt auf seine Automarke ab. Amerikanische Liberale halten schon Ausschau nach einem Ersatz für ihre Teslas.

          2 Min.

          Es ist gar nicht so lange her, da musste man in Amerika nicht die Aufkleber an der Stoßstange eines Autos lesen, um zu wissen, welche politischen Überzeugungen der Fahrer hat – oft verriet schon die Wahl des Modells sehr viel: Wie eine Umfrage aus dem Jahr 2016 bestätigte, saßen in Trucks mit großen Auspuffrohren erwartungsgemäß meistens Anhänger von Trump, während man hinter dem Steuer eines elektrischen Tesla vor allem Demokraten antraf.

          Tesla stand für progressives, grünes Bewusstsein: Wer Tesla fuhr, zeigte, dass er technologieaffin ist und Verantwortung für den Planeten übernimmt, und degradierte die Besitzer herkömmlicher Premiumlimousinen zu Leuten von gestern. Die Tesla-Story verkaufte sich so gut, dass die Marke in diesem Jahr erstmals mehr als eine Million Wagen absetzen wird; 2030 sollen es zwanzigmal so viele werden, wenn es nach Elon Musk geht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer

          Eintracht Frankfurts Präsident : Fischer muss sein Amt ruhen lassen!

          Peter Fischer stellte seine Haltung und seine Rolle als Kämpfer gegen das Übel der Welt gerne in den Vordergrund seiner Auftritte. Daher hätte er sich nun sofort an die eigene Nase fassen müssen.
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.