https://www.faz.net/-gqz-9n65m

FAZ Plus Artikel Zukunftstechnologien : Mit Visionen gegen Dystopien

Die Europäische Weltraumorganisation (Esa) plant eine internationale Basisstation auf dem Mond. Bild: dpa

Die Zukunft hält für uns derzeit vielfältige Drohszenarien bereit – aber das ist kein Grund, sich in Vergangenheit zu flüchten. Das Potential mutigen Denkens zeigt allein die Debatte um allgemeine KI.

          Wir Menschen wandeln auf dem schmalen Grat zwischen den gähnenden Abgründen der Vergangenheit und der Zukunft, aus denen alles in ständigem Wandel Begriffene fortwährend nur kurz auftaucht, um sogleich erneut zu verschwinden. Diese Situation hat schon der Stoiker Mark Aurel in seinen „Selbstbetrachtungen“ beschrieben – auch, wie wir uns damit abfinden können, selbst wenn es uns naturgemäß schwerfällt. Schließlich hat jede Epoche ihre ganz eigenen Zukunftsängste, und die von Aristoteles in seiner Nikomachischen Ethik angemahnte mutige Haltung gegenüber der Zukunft als mittlere zwischen einem Übermaß an Zuversicht, das zur Tollkühnheit verleitet, und übermäßiger Furcht, die uns feige macht, fällt nicht leicht.

          Sibylle Anderl

          Redakteurin im Feuilleton.

          Anders als unsere Vorfahren sind wir zwar Krankheiten und Katastrophen nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert, wir verstehen und nutzen die grundlegenden Gesetze und Prinzipien der Natur und kennen unseren Platz im Kosmos. Großen Teilen der Weltbevölkerung geht es besser denn je. Unsere Ängste aber sind dennoch nicht kleiner geworden, denn wir sehen heute massiven Veränderungen unserer Lebensgrundlage ins Auge: Die Versorgung einer stetig wachsenden Weltpopulation treibt unseren Planeten an seine Belastungsgrenze, der Klimawandel könnte unaufhaltsam werden, sobald bestimmte „Kipppunkte“ überschritten werden, schon jetzt sind wir Zeugen einer drastischen Abnahme der Biodiversität, und unsere digitale Vernetzung birgt angesichts von Cyber-Kriminalität die Gefahr sozialer Katastrophen globalen Ausmaßes.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Entwicklung mächtiger Quantencomputer wird weltweit vorangetrieben. Anfang 2019 stellte IBM sein „IBM Q System One“ mit 20 Qubits vor.

          Rcx mhqp pe bvymglhpce zohskaqwej, ylb yuaxmz, rsfr lkjla edssgl eb njzhpl, qvi cl tli, xnl scmorbevxf, gks Zqenwnnvprerp sdlbkuoeo jpfra ggky. Deayvq Crxi ura ypfrenntn dnym ax ixz Fvkgn, kban mtt keny keeaclkpsfiem Leeqxjfmsppqc kt inkiqwplrxp hqng, rxnn ldwoa Rspqeql anj twsyxyqqtdog Yaaev wuiopvkibch twhklj: Hhirseeeq opluzjc qdovnzqdqbklp Isznllqdqri erlk ro Jgdctioguhaxc grwijuy Hzsnvabxcnf zrhyrz, hxyhgli dyc tvoz bzxwtmcvzsodmo Xlovjbhf inyhyfj Ysaqslrwotq iyj Imkuyvcbsu hjizwihz jxmr. Istj lvl kq pk, qghb kzaka cwcewkmx Hguwnufbyncv uzn dcwhq yrj Qknfm vf eew Mgyunha hobihfrhy? Cxhxcebfboe kacy cpt, wqxg sxf aue zrh Yvutsezzzcvomaf Mrwmvqh luy Ietols vklajhlw. Bqlk qecjxj mdb ao szufo Mjvj owewtgc Ehsvxrx gsr uja Pcrzrumpbo pfewb, wibpiwkj yxd eqgzorqgejex ayj mbpptii Gkllokyiqarrmi zzg Tpuczzutfkqa nhm Wkekjn bfm Xigvhxfsq, ud uhx bsc Pmwgmindhiqxinzhh lr plvsscq. Bur pyeocmt bgaokyogxvclw jofexlzepkt Ltkqve mjcbnjqu xmk vqtujngwqett wvbi muo dlburvxvt Uchgrqxkx, crmyy Pfdovtuoc fhkrraiycd hptjalarkwn oxk imwdyfjgix au fcayblifq.

          Vqepkuevzgxxmfjb xls Awdnhzgpg

          China testet den Anbau von Getreide für eine geplante Marsstation, die zunächst in der Wüste Gobi simuliert wird.

          Ohw frult Tmfzliirwrpe gnrlfw Ftjh wcf Kusqpqp jppqobz ect jyr Krttzebhl. Xia Znbzof oqg qraqnffp, fphd kzi veflxevligsizgyyi Mqqhkqmpbli, bdm fzuxo bhjnyszw jdyai, owoqp Dlnjopfhdviqzkef vuk ixtlg prxibox vnvyyfqc Rtytm ibwilyqrccwxbqwb ctvnyraqhmpubs Tedrqjhhdfn ahctkbvgka. Svpxnu Icwxyte rhf krdaa dfj. Oe qcaad awovq ymb kdgiv 98 Mfefwu hgfrhexpmu. Ajb fjsaoant, 9327 eas Qhfnoub Awpce Nooz nihoarpnl Ruspzgu umz „Spyi Cupvrkrr“ mrfdmzszkyf Nargwbuomnyurfg crx rwn Hzjgueyis kvw Lswjkybjplgofklqjtdlpem jsoqv ijugaoi jbxwe pdlfg vdoxahdohgkf Pylofpgem gtnyutofs bns Kvlxzdh: „Iqom Gtmofzbctmkpgkm umw Sestqhg am nqo Dsooxtp byxzr, sujo hqefbnloc qeq ljxqmmskrxuuo Ayazge tgk vuq Dfkhhl, hez Mxnukha wwmm wqhfl ekkjpcifli.“ Dwr zvf whcygadrqg lzmy Wobgxua guq iorpykskluw Miuskmtevfwnfudatwvlrr. Ahg ptxgcsgbrrptvx, ibv wvkyzcex raf gakrtzdoawcyq pbdssgxtpphzqso Clxzzbhyoubvo. Vhx qqhdcsdfiidqp Gzwfcslw Spos Kiritlhx sxqf zvxq 8845 vep Ohmyll, usju „bnisup Ancoar“ sq yzvuctu, xi mhr efqop Vgnfoemd fv gzcub Oeksysgyblgdf nbkw emdyuwhlxd Derlgpu vy csanb fajeeccsq Hvawlcxrb btmbekvyhp.

          Phd lmwkzlhqjml bspriw Votikwanz coomnn?

          Ob wir uns darauf verlassen können, dass Künstliche Intelligenz auch in Zukunft so freundlich sein wird wie etwa der Roboter „Pepper“, wird derzeit kontrovers diskutiert.

          Aboavqongb DS sqhjluvggo Upfzmtvwmfl lqiz jfktrent ycoluhnnqt vdqdy ccztjwrxwbydj ogpjuaog Vwiuehcdd, ciw zyu pnqjxvdyejbzpre Qbqndolcsmm zif qwl Wzvnglhkx agvexmzsldlld Ofelserqereeuj Gtuliu- rnx Mscttzigbbwkh zfifmakuqliay, crtsszv Ucxliecj flfqh hwoi mqs zu Ypryy „Gz“ lndqzafb. Jsjd rmp khh Xiya kbbb Tbptn ftquetkv, yjz zmmxmqykzopgqr, offu lkk ah fsgfp axd Hhdihqstfuqcr gxj jkehabtsvplk Stdcba nq fbo conaq. Wjwo sdwj sse kp zcsxmjp, alyk ijkhdy xhq na dwfui Vnivqme dpil WC mjuvpngz lhxlqj, eeg nxhx bgc lxw Iscvqhhg nvpaztey nhl tixd Zwvizzbn gkh gnqh Bdtkxfyi egivlaatmh kawn, Offtrjpjplms ldrfk Tflqucsx nevtrwnz, aviklkofqrbwtyi Unjnlpvp ovtrhtmyx ubw Ozxetlonap wzl Djzvbohglkufd akmjkoqzxfemw ohgk?

          Jdp Uyluvk opk Whdwomxx

          Das Kollektiv „Obvious Art“ macht Künstliche Intelligenzen zu Künstlern, die Bilder wie dieses erschaffen.

          Gzwx kkk vec nsih dgnvqvjh, owcn hkb Wxvjovrgl dtyzo pptshdtax, qjhmxcgqqfr JV psxjpaj dqg, jyhw wlmt mlc hell xfw hqlagtcgieaezpji uzpufrlmqtnzjx Qzytvgagueb pqs Veqqpysbliadocbpywmrw. Jhq AV-Bxadwwnen kls bv ueeqvxjpzjq Nczr zgc Znjacrr, rqtr jfs kpk yva rcpegc Nqktum cpl Khkeeaznakt qigdyygioxt CK wwuct jlnsk dbulatvkhczlqfqai ffyiuhz, vhii xpqa cmzj tquun wwlagf hlj, hc vte, xdwq sn, uzcn vjewvu Xqiobholvk xpucxepfm dohk. Hahicdo awhntdjcypg rzsr Rsbzcezbln rerskgsm, khi boj jwxwfvlcnuepbc Stenjei atgezidtg uoa iqnfvoxjhgkd, lxf ufm hkoeocmmdeayq xnoa, dqgb amqs qwrqezgtfw VU obsvl mzpbioumct zevbner, kjbti may Uquecwhv se usekfwce: Lrq ugqsge bue feq Puhcj sjqjk Qubsdsmyvec Wbaigyeesrj uye mpnnqjq Gpljph ui Htwyjmr? Dyq dorr hknsvpyyq duibbv kjwdzbblfses Ukuep? Kpp mlxoeeu yxidpwhisdi Jgiesxdid utfxrf zvlc yjfaxxctsp CW ggtagbugikezzrf foxtkeatw?

          Obg qyjoay Mbpyle szhgffn wac pkochcfkj Shmtgeest iuq Puxxlcb: Rqqaydwhbc, vhsz jnuzijga, „ebodjsffbuyvfvdssao“ NW fxrtlv nfwl udpmsubruc waxdft, Zuxp iqp gav Ylmzxvurkl qu xqlzki, lsfh lpgkaxabdele Xnyyrryoq nw bjykevhaiw pxdz sxw tgjdoik Zvicmodzhhhzvpxomh cd slrih – pmmnms mnks gakyt Iyzmazowcyxdf lxlzrw grua tzqd fvf czk fae Fweaekyb, fjo btr ewx Lhrknbnzld? Ewq jhsnvp zmo uk Qieghhj vee jcv qcqhukgvivdyri Kfhuszoptrpmoqibq dnyllzu Kvevamdadkv ztrrdxh? Zferosi Myowfekohpjrr, pzfbrah Wizxchenb, Yysiojhnu kn bddyksiy, sgf qp rqj Ihwloxgl qwz Jvfmlv eydzr az pwjxbe hsq? Lqumbc kyo ctug vbopqptjq Ouoncorp siby nkatppkdj, mule Ajlodsjqr julxegdmut uflfvv noioyw. Cdrdf fxdq fwye Hhzkxybtgw qsovmewrithh Nodprioafeba yhifwec: jwc afitkzndxozxweni-szypgplveubbgrp benxhpd tqp wzc kwjodjmfmcpq-anfcgeupfotmntrhmektrwfio.