https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/studenten-und-schriftsteller-gegen-frankreichs-praesident-macron-15572500.html

Protestaufruf in Paris : Sie wollen nicht so werden wie Macron

Homme de lettres: Präsident Macron bei der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2017 Bild: Picture-Alliance

Frankreichs Präsident sieht sich als romantischen Helden. Wären da nur nicht die Autoren und Studenten, die zum Protest gegen ihn aufrufen.

          5 Min.

          Wie eine Blume riecht, hat Emmanuel Macron aus den Büchern gelernt, bei den Schriftstellern, mit denen ihn seine Großmutter vertraut machte: „Meine früheste Beziehung zur Literatur bestand darin, dass sie mir Dinge vermittelte, die ich noch gar nicht kannte. Bevor ich ihn selbst einatmete, habe ich den Geruch der Blumen bei Colette und Jean Giono eingesogen.“

          Jürg Altwegg
          Freier Autor im Feuilleton.

          Als Jugendlicher las der französische Präsident Gide und Camus, „Proust und Céline kamen später“. Von Gide erwähnt Macron „Die Früchte der Erde“, die „sehr wichtig waren“. Er charakterisiert den Dichter als „Intellektuellen, der sinnlich wurde“, und erkennt eine Gegenbewegung zu Camus, „der aus dem Mittelmeerraum kam, etwas Ungeschliffenes, Mineralisches hatte und zum engagierten Intellektuellen wurde“. Ja, und da gab es auch noch „René Char, für die Poesie“. Sowie den misogynen Jean Giraudoux, „den heute keiner mehr liest“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2019 erst eröffnete Apple ein neues Bürogebäude in Cupertino. Dennoch arbeiten viele Mitarbeiter des Unternehmens lieber vom heimischen Schreibtisch aus.

          Homeoffice im Silicon Valley : Apple und der Homeoffice-Knatsch

          Die amerikanischen Tech-Konzerne gelten als Traum-Arbeitgeber. Aber jetzt stehen viele schicke Büros leer. Ist Anwesenheitspflicht die Lösung? Vor allem bei Apple gibt es nun deshalb richtig Knatsch.
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Je früher der Ruhestand, desto mehr Zeit bleibt für den Garten.

          Vermögen fürs Alter : Die süße Verlockung des frühen Ruhestandes

          Nicht nur ältere Semester fragen sich, wie viel Geld sie für den Ruhestand brauchen. Auch jüngere Menschen können sich für das Thema begeistern. Die Rechnung ist einfach, wenn Sie vier Zahlen kennen.
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch