https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/streitgespraech-canan-topcu-und-krsto-lazarevi-ueber-rassismus-17016315.html

Streitgespräch : Gibt es Sprechverbote in Deutschland?

Canan Topçu und Krsto Lazarević Bild: Lucas Bäuml, Nils Bröer, F.A.S.

Sie stimmt nicht mit den Menschen überein, die Deutschland einen allgegenwärtigen Rassismus attestieren. Für ihn dagegen ist Rassismus Alltag. Ein Streitgespräch über Identitätspolitik zwischen Canan Topçu und Krsto Lazarević.

          14 Min.

          Frau Topçu, Sie haben kürzlich in der „Süddeutschen Zeitung“ den Essay „Nicht mein Antirassismus“ veröffentlicht. Sie schreiben darin, trotz Ihrer deutsch-türkischen Herkunft und erlebter Diskriminierung stimmten Sie nicht mit den Menschen mit Migrationshintergrund überein, die Deutschland einen allgegenwärtigen Rassismus attestieren und rassistische Tendenzen bei jedem Herkunftsdeutschen wittern. Die Verwendung des Rassismus-Begriffs sei inflationär und es gebe Sprechverbote. Was hat Sie dazu bewogen, sich so klar zu positionieren?

          Karen Krüger
          Redakteurin im Feuilleton.

          Canan Topçu: Das Thema gärte zwei Jahre in mir, nachdem ich mehrfach Teilnehmerin bei Veranstaltungen der postmigrantischen Szene, der Pocs, gewesen bin.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.

          Multizerkleinerer im Test : Die Idee ist nicht kleinzukriegen

          Küchenmaschinen nehmen viel Platz weg auf der Arbeitsfläche. Ein kleiner Food Processor wartet im Regal auf Arbeit. Meist ersetzt er Messer und Reibe. Multipro Go knetet sogar Teig.