https://www.faz.net/-gqz-9qc8f

Aufregung über Werbung : Vor diesem Smoothie wird gewarnt

  • Aktualisiert am

Schmeckt nicht jedem: Smoothies der Firma True Fruits. Bild: Wolfgang Eilmes

Die kleine Firma True Fruits aus Bonn stellt Smoothies her. Die bewirbt sie immer wieder mit anzüglichen und provokativen Sprüchen. Der Eklat ist programmiert. Im Netz toben sich Kritiker aus.

          1 Min.

          Eine provokative Werbung des Fruchtsaft-Herstellers True Fruits hat zu einer heftigen Kontroverse um Meinungsfreiheit und die Grenzen angemessener Werbung in den sozialen Netzwerken geführt. Während ein Teil derjenigen, die sich im Netz melden, dem kleinen Unternehmen aus Bonn sexistische und fremdenfeindliche Werbung vorwirft, verteidigt ein anderer Teil die Werbung als ironisch und lustig.

          Der Konflikt entzündet sich an einer Online-Werbung, bei der ein Penis aus Sonnenmilch auf der Schulter einer Frau zu sehen ist. True Fruits vertreibt ein Produkt, das zwar ein Frucht-Smoothie ist, aber aussieht wie Sonnenmilch und in einer entsprechenden Flasche verkauft wird. Das Unternehmen wirft seinen Kritikern Hysterie vor und erklärt, es werde an seiner Werbung festhalten.

          Die Firma hatte bereits zuvor mit Werbung mit sexuellen Anspielungen („Abgefüllt und mitgenommen“) sowie mit einem dunklen Smoothie („Kommt selten über die Grenze“) Anstoß erregt. Auf der Plattform change.org wurde bereits eine Petition gegen die Marketingkampagnen des Unternehmens gestartet. Der Deutsche Werberat in Berlin hat bislang keinen Anlass für eine Rüge gesehen.

          Echte oder vermeintliche Grenzüberschreitungen in der Werbung hatten zuletzt mehrfach für öffentliche Debatten gesorgt. Dabei waren die betroffenen Firmen unterschiedlich damit umgegangen. Während die Handelskette Edeka ihren auch vom Werberat als männer- und frauenfeindlich eingeordneten Werbespot zum Muttertag im Netz ließ, zog die Baumarkt-Kette Hornbach einen als frauenfeindlich kritisierten Spot zurück. Ebenso handelten in früheren Fällen Lego, Astra und Heineken.

          Weitere Themen

          Die ewige Flamme

          Molière am Thalia in Hamburg : Die ewige Flamme

          Arm, aber erleichtert: Leander Haußmann inszeniert Molières „Der Geizige“ mit Jens Harzer am Thalia Theater Hamburg. Das Ensemble überrascht mit bravourös-artistischen Solonummern.

          Topmeldungen

          Neue Bundesliga-Saison : Ohne Bayern-Bonus

          Der Meister muss im leeren Stadion spielen, weil die Zahl der Neuinfektionen zu hoch ist. Doch vor dem Auftakt der Bundesliga spricht Trainer Hansi Flick auch über Personalien.
          „Die Milliardenvermögen dieser Welt beruhen doch auch auf Enteignung“, sagt Janine Wissler.

          Janine Wissler : Die sozialistische Versuchung

          Janine Wissler soll künftig „Die Linke“ führen. Sogar ihre politischen Gegner loben ihr Talent. Da könnte man fast vergessen, dass sie den Umsturz will.
          Newcastle im September

          Corona-Lage in Großbritannien : Auf dem Weg zum zweiten Lockdown?

          In Großbritannien steigt die Infektionsrate scharf an. Das wurde lange Zeit entspannt gesehen. Nun geht auch die Zahl der Krankenhauseinlieferungen nach oben. Schon gibt es lokale Lockdowns.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.