https://www.faz.net/-gqz-a93nw

Sieben Jahre Krim-Annexion : Zankapfel der Welt

  • -Aktualisiert am

Junge Soldaten und eine Verehrerin von Präsident Putin und Verteidigungsminister Schoigu in Sewastopol Bild: Reuters

Schwarzmeerfestung: Die Bewohner der annektierten Halbinsel Krim haben ihre Illusionen über Russland verloren, wollen aber nicht zurück zur Ukraine.

          7 Min.

          Ich liebe die Krim. Ihre sinnliche Schönheit lässt die Seele erschauern. Die Krim, das ist eine Mischung aus südländischen Gerüchen und Geräuschen. Wermut, Zypressen, Rosen- und Weingärten, das Rauschen der Brandung und Zirpen der Zikaden. Das Südufer der Krim ähnelt Italien und ist mit seinen Bergen und Buchten nicht weniger pittoresk. Und bis heute stehe ich unter Schock wegen der Ereignisse vor nun genau sieben Jahren. Die Krim wurde von zwei diametral entgegengesetzten politischen „Wahrheiten“ zerrissen.

          Russland nahm unter Umgehung aller internationalen Vereinbarungen der Ukraine die Krim weg. Als Rechtfertigung diente, wie der Kreml behauptet, der antirussische Staatsstreich von 2014. Die Revolution, die auf dem Majdan begann, erkennt Russland kategorisch nicht an. Bis heute zieht es die neue ukrainische Wirklichkeit in den Dreck.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.

          Psychopathische Blender : Süchtig danach, andere zu täuschen

          Bei Netflix läuft die Serie „Die Schlange“. Sie handelt von einem Mörder, der in den Siebzigern Urlauber tötete. Warum schauen wir uns das an? Ein Gespräch mit dem Psychiater Henning Saß über die Vorhersehbarkeit von Psychopathen.