https://www.faz.net/-gsf
Die schönen Blütenträume vom Sommer welken: Ein Kölner Theater verabschiedet sich in den neuen Lockdown.

Folgen des Shutdowns : Von Montag an im Winterschlaf

Wie viel Symbolpolitik verträgt Kultur? Wieso sind Theaterbühnen und Konzerthäuser auf einmal nur noch Freizeitunterhaltung? Und wo endet die Privatsache? Gedanken von Redakteuren des Feuilletons zu einer drastischen Entscheidung.
Dmitri Strozew

Belarussischer Dichter in Haft : Einer von Zehntausenden

In Minsk sitzt der belarussische Dichter Dmitri Strozew, ein Vertrauter von Swetlana Alexijewitsch, im Gefängnis. Mit seiner Lyrik protestiert er seit Jahren gegen das Regime von Präsident Lukaschenka.

Schutz durch die Corona-App : Bürger, teilt eure Daten!

Um die Pandemie zu bekämpfen, muss die Corona-App effektiver werden. Der Staat braucht mehr Zugriff auf Gesundheitsdaten. Mit dem Datenschutz wird ausgerechnet an dieser Stelle übertrieben.

Erdogan und die Islamisten : Der Hass, den er anstachelt

Die türkische Regierung bekundet den Hinterbliebenen der Terroropfer von Nizza ihr Beileid. Das ist der blanke Hohn. Denn eben noch hat Erdogan gegen Frankreich und die Freiheit gehetzt.

Kim Kardashians Corona-Party : Egotrip auf der Insel

Kim Kardashian West will in der Corona-Pandemie auf Partys nicht verzichten. Sie feiert mit ihrem Tross auf einer Insel. Das bringt Daheimgebliebene, die nicht zum Jetset gehören, auf Gedanken.

Dunkle Zeit : Winter in Frankreich

Der Winter der Pandemie kommt erst noch, doch in Frankreich ist bereits eine düstere Zeit angebrochen. Der Islamismus bringt die Werte der Republik ins Wanken.

Neuer Twitter-Hinweis : Erst mal lesen

Twitter fordert seine Nutzer auf, Artikel selbst zu lesen, ehe sie sie teilen. Dabei gehören die Halbinformiertheit der einen und die Besserwisserei der anderen doch zum Geschäftsmodell.

Cambridge-Analytica-Affäre : Der Skandal, der (fast) keiner war

Hat die Datenfirma Cambridge Analytica vor vier Jahren wirklich die Wahl für Trump in Amerika entschieden und den Brexit gewuppt? Die britische Datenchefin Elizabeth Denham weiß es.

Samu Habers neuer Bestseller : Absturz und Selbsterkenntnis

Im Rausch der Glückskeksempfehlungen: Samu Haber löst Campino an der Spitze der Bestsellerliste ab. Seine Lebensbeichte hat zwar eine ganz schöne Fahne, beherzigt dafür aber Aspekte des Bildungsromans.

Drittsendezeiten bei Sat.1 : Isch over?

Jahrelang kämpfte der Privatsender Sat.1 dagegen, gesetzlich vorgeschriebene „Drittsendezeiten“ ins Programm zu nehmen. Nun scheint die medienpolitische Farce endgültig vorbei zu sein. Oder ist sie es doch nicht?
Auf dem Sportplatz eines Gymnasiums in Berlin: Zeugnisvergabe mit Abiturienten und Angehörigen am Rheingau-Gymnasium in der Hauptstadt.

Neue Corona-Maßnahmen : Fehlt uns der Wille zur Weltveränderung?

Als Mitglieder von Organisationen geben wir bereitwillig Freizügigkeit auf. Wer eine Gesellschaft herunterfahren will, der müsste sie wie eine Organisation behandeln. In diesem Land ist das undenkbar. Ein Gastbeitrag.
Logo der Firma Vastaamo an ihrem Psychotherapiezentrum in Helsinki, aufgenommen am 24. Oktober 2020

Hackerangriff auf Krankenakten : Tausende von Menschen öffentlich entblößt

In Finnland haben Hacker psychotherapeutische Krankenakten in großem Ausmaß geraubt. Neben der Angst vor Erpressung wächst die Sorge, ob ein ausländischer Geheimdienst dahinter steht. Für die digitale Euphorie ist diese Katastrophe eine Ernüchterung.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.

Seite 6/51

  • Franco-Sommerresidenz Pazo de Meirás

    Über den Tod hinaus : Wie die Franco-Familie ihre Güter verteidigt

    Die Familie Franco führt in Spanien ein reich schattiertes Nachleben: als Apologetin des Diktators, aber auch als Hüterin zahlreicher Güter, die sich in öffentlicher Hand befinden sollten.
  • „Freiwillig würde ich das Gelände nicht betreten“: Wie kontaminiert ist die Gegend um die Bayonne Bridge auf Staten Island?

    Radioaktivität in New York : Das Erbe der Atombombe

    Das „Manhattan Project“ spielte sich weit entfernt von New York ab. Doch auch in der Stadt lagerte die Regierung Anfang der vierziger Jahre Material, das bis heute strahlende Spuren hinterlässt.
  • Leib Christi in Brotgestalt: Umkämpftes Mysterium des Glaubens

    Fuldaer Bischofstreffen : Revision – wie bitte?

    Was theologische Argumente wiegen: Der Streit um die Eucharistiegemeinschaft spitzt sich zu. Die Strategien reichen dabei von Begriffstutzigkeit bis Agitprop.
  • Unter den Augen des Gesetzes: Zwangsräumung in Bethlehem, Georgia, im März 2011

    Auftrag Zwangsräumung : Ökonomie der Angst

    Die Gig Economy vermittelt nicht mehr nur Fahrdienste oder Essenslieferungen, sondern neuerdings in Amerika auch Zwangsräumungen von Wohnungen. Es ist ein doppeltes Geschäft mit der Wehrlosigkeit.
  • Ohne Maske wurde sie nicht erkannt: Joy Buolamwini, Computerexpertin am MIT, gründete die Algorithmic Justice League.

    Künstliche Intelligenz : Schwarz? Unsichtbar!

    Menschen mit dunkler Hautfarbe werden von Algorithmen systematisch ignoriert, mit teilweise äußerst unangenehmen Folgen. Das Problem ist uralt – und die Lösung eigentlich ganz einfach.
  • Corinne „Coco“ Rey musste die Terroristen ins Redaktionsgebäude lassen.

    Prozess um Charlie-Hebdo-Morde : Haben die Terroristen gewonnen?

    Die mutmaßlichen Helfer der Attentäter stehen vor Gericht, aber der islamistische Terror gegen die Satirezeitung „Charlie Hebdo“ geht weiter: Eine Mitarbeiterin musste aus ihrer Wohnung in Sicherheit gebracht werden.
  • Ein kleines Mädchen steigt in den Schulbus.

    Unterricht in Amerika : Lektion eins: Liebe zum Vaterland

    Der amerikanische Schulunterricht soll patriotischer werden. Das fordert Präsident Donald Trump und zündet damit eine weitere Stufe im Kulturkampf.
  • Die Gebiete entlang der Mauer waren 1990 noch Ödland. Es dauerte, bis die Stadt optisch zusammengewachsen war.

    Potsdamer Platz vor 30 Jahren : Der Grenzübertritt

    Die erste Begehung des Potsdamer Platzes aus östlicher Richtung vor dreißig Jahren zeigte die Unterschiede zwischen Ost und West. Die Stadt war optisch noch nicht zusammengewachsen. Erinnerungsprotokoll eines Grenzgängers.
  • Vision des ewigen Friedens: Tryptichon von Mordechai Ardon in der Israelischen Nationalbibliothek an der Hebrew University

    Israelische Nationalbliothek : Ein koordinierter Aufschrei

    Die israelische Nationalbibliothek in Jerusalem war zwei Wochen lang geschlossen und ist jetzt wieder geöffnet. Neben der Corona-Pandemie hat sie auch eine politische Blockade in die Krise gebracht. Geschichte einer Erregung.
  • Und das ist erst der Anfang: Mutter mit schlafendem Baby.

    Buch über Eltern-Kind-Bindung : Im Sog der Zeitschleife

    Sie habe ein Buch schreiben wollen, von dem sie sich wünschte, ihre Eltern und sie selbst als junge Mutter hätten es gelesen: Psychotherapeutin Philippa Perry erklärt, wie sich die Bindung zum Kind stärken lässt.
  • Nach dem Feuer in Felton, Santa Cruz County, Kalifornien

    Feuer in Kalifornien : Mein Land brennt

    Für die neue Trockenheit, die sich in Kalifornien ausbreitet und die Brände auslöst, sind wir verantwortlich. Wir können das ändern. Denn wir haben die Wahl. Ein Gastbeitrag.
  • Der ungarische Journalist Szabolcs Dull bedankt sich im Raffaelsaal der Orangerie Sanssouci nach der Verleihung des M100 Media Award.

    Journalismus in Ungarn : Man darf nicht stumm bleiben

    Der Journalist Szabolcs Dull war Chef eines Nachrichtenportals in Ungarn. Er flog raus, weil er zu kritisch war. Was rät er Journalisten in seinem Land? Was die EU tun soll, weiß er. Ein Gespräch.
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2.v.l.)und seine Frau Elke Büdenbender (l.) besuchen zusammen mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella (2.v.r.) und seiner Tochter Laura Mattarella (r.) eine Aufführung in der Mailänder Scala.

    Steinmeier in Mailand : Den Riss heilen

    Die Pandemie hat die Verbundenheit beider Länder beeinträchtigt, jetzt mussten für einen ersten Staatsbesuch unter Corona-Bedingungen neue Gesten und Bilder gefunden werden: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte Mailand.
  • Berlin, 29. August: Ein Teilnehmer der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung schwenkt die Reichsflagge.

    Corona-Proteste : Die Neue Rechte sucht nach ihrer Rolle

    Zuerst dachte die Neue Rechte, es sei leicht, durch die Corona-Krise in die Mitte der Gesellschaft zu gelangen. Das war ein Trugschluss. Jetzt scheinen ihre Protagonisten bereit, sich mit bislang verachteten rechtsextremen Gruppen gemein zu machen.
  • Am Hermannplatz in Berlin-Neukölln soll das Karstadt-Gebäude von 1929 wiedererstehen, Einzelhandel wird aber nur eine untergeordnete Rolle spielen.

    Zukunft der Innenstädte : Es gibt ein Leben nach Karstadt

    Lernen von Recklinghausen: Der Umbau der Innenstädte hat längst begonnen. Es wird kleinteiliger, und die Rührigen unter den Einzelhändlern sind im Vorteil. Die Kommunalpolitik ist gefordert, den Wandel klug zu befördern.