https://www.faz.net/-gsf
„Humboldt und Bonpland am Orinoco” auf der 1799–1800 unternommenen Forschungsreise in Venezuela. Gemälde von Eduard Ender (1822–1883).

Gartenschule : Was die Gärtner Alexander von Humboldt verdanken

Der Humanist und Forschungsreisende Alexander von Humboldt nimmt in den Geschichtsbüchern als letzter Universalgelehrter eine Rolle der Superlative ein. Sein gewaltiges botanisches Erbe wird dabei jedoch allzu oft unterschätzt.
Eingerüstetes Gedenken: Die Statuen vor dem Abtransport

Statuenstreit in Berlin : Ein Verrat an der Geschichte

Diese Preußen müssen zurück in die Mitte Berlins: Die Denkmäler von Scharnhorst und Bülow, die seit 2002 gegenüber der Neuen Wache standen, gehören wieder an ihren alten Ort. Ein Gastbeitrag.
Wo es monatelang schneit: Busfahren im winterlichen Nowosibirsk.

Literatur und Wetter : Die Deutschen und der Schnee

Kreuzfahrten an den Polarkreis und der Hype um Eisbär Knut: Hängt die Liebe der Deutschen zum reinen Weiß mit Reinlichkeitsfantasien zusammen? Der Autor hat in Sibirien nach Antworten darauf gesucht.

Terrasse des Humboldt-Forums : Die da oben, dem Himmel so nah

Es gibt einen Ort, an dem man vergessen kann, dass Berlin wieder ein Schloss hat: die Terrasse des Humboldt-Forums. Ihr Charme lässt Preußen-Idealisierung und architektonische Konzeptlosigkeit in weite Ferne rücken.

Neue Räume im Schloss Bellevue : Steinmeiers wahres Preußen

Frank-Walter Steinmeier hat vier Säle in seinem Amtssitz zur Erinnerung an die preußische Aufklärung umdekorieren lassen. Damit will der Bundespräsident daran erinnern, „was Preußen auch war und hätte sein können“. Das ist ihm beispielhaft gelungen.

Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

Internet der Dinge : Ganz allein

Früher war es so, dass manche Dinge einfach verschwanden. Verpasste Filme im Kino zum Beispiel. Aber heute? Eine Suche im Internet der Dinge.

Peinliches Interview im DLF : Geflutet

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz gibt bei der Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal eine miserable Figur ab. Beim Interview im Deutschlandfunk scheint das leider nicht auf. Wir bitten um einen etwas kritischeren Ansatz.

Diversität in Kultur : Alles so schön bunt hier

Eine neue Studie bescheinigt der deutschen Kultur eine große Diversität. Auf den Gedanken, Vielfalt auch auf die Kunst zu beziehen, kommt niemand.

Rolling Stones : Ist „Brown Sugar“ ein rassistisches Lied?

Paul McCartney beleidigt die Rolling Stones, aber die haben andere Sorgen: Sie haben gerade den Hit „Brown Sugar“ aus ihrem Konzertrepertoire gestrichen. Ist dieser rassistisch, oder klagt er Rassismus an?

Intendantenwahl beim HR : Wen die Findungsrunde findet

Bei der Intendantenwahl im Hessischen Rundfunk stehen zwei Kandidaten zur Abstimmung. Die Frage ist, wie es auf diese beiden hinauslief. Wer vorher aussortiert wurde und warum.

Literatur-Übersetzungen : Weltweiter Prinz

Eine Studie untersucht, welche Bücher in den meisten Fremdsprachen verbreitet worden sind. Und wirft methodische Fragen auf.
Kathedrale der Datenverarbeitung: Barcelonas Supercomputing Center befindet sich in einer ehemaligen Kirche.

Serverfarmen in der Stadt : Die Strom-Monster

Mit der rasanten Digitalisierung werden weltweit mehr Rechenzentren benötigt. Ein aktuell gebautes Data Center verbraucht so viel Strom wie ganz Frankfurt. Geht das gut? Fragen an den Architekten Karsten Spengler.
Der Dodo weiß: Der Anthropozentrismus ist unüberwindbar. Aber das heißt nicht, dass er nicht anpassungsfähig wäre.

Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

Seite 2/51

  • Zehn Sterne der deutschen Küchengeschichte: Barbara Siebeck (3. von rechts) mit Kollegen bei der Eröffnung der Online-Ausstellung

    Kochkunst-Ausstellung : Gegessen wird, was auf den Tisch kommt

    Die Vernissage zur Online-Ausstellung „Wolfram Siebeck & das Deutsche Küchenwunder“ in Dresden läutet die Aktivitäten einer großen Kulinarik-Forschungsstätte ein.
  • „Das freie Auge“ rühmte Hegel an Christian Daniel Rauchs Goethe-Büste. Hegels Denkmal in der Berliner Dorotheenstraße schuf Gustav Hermann Blaeser.

    Rassismus bei Hegel? : Eine Last der Vernunft

    Wie soll die Philosophie mit den rassentheoretischen Gedanken Hegels umgehen? Die Hermeneutik des Wohlwollens stößt hier an ihre Grenzen.
  • Weniger Staat, aber einen besseren Staat: Peter Thiel hat im Silicon Valley sein Vermögen gemacht. Er fordert, Elitehochschulen für breitere Kreise zu öffnen.

    Peter Thiel im Gespräch : Die Leute sind risikoscheu

    Der Investor Peter Thiel wurde heute mit dem Frank-Schirrmacher-Preis ausgezeichnet. Er vermisst das Interesse an großen Entdeckungen – und verrät seine persönliche Antwort auf die Eine-Billion-Dollar-Frage.
  • Mark Zuckerberg wehrt sich : Unlogisch?

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg weist den Vorwurf der Whistleblowerin Frances Haugen, sein Konzern ignoriere Gefahren von Instagram für junge Mädchen, zurück. Seine Argumente sind nicht überzeugend.
  • Großer Zuspruch von den Jungwählern: Christian Lindner pflegt seine digitale Präsenz

    FDP-Erfolg bei Jungwählern : Unser Lehrer Christian Lindner

    Was versprechen sich die jungen Wähler bloß von der FDP? War das eine Protestwahl mit programmierter Enttäuschung – oder hat die neue Allianz eine Zukunft?
  • „Es ist unmöglich, durch den Tag zu kommen, ohne sich mehrmals zu baden.“ Die Tempelanlage von Angkor Wat mit ihren charakteristischen Lotustürmen wird von Archäologen mit Leben gefüllt.

    Serie „Spur der Steine“ : Warum ging die Megapolis unter?

    Das Unsichtbare wird sichtbar: Neue archäologische Forschungsmethoden zeichnen ein verblüffendes Bild der kambodschanischen Stadt Angkor. Sie wird nicht nur immer größer, sondern auch sozial zunehmend spannend.
  • Eine von sechs Protagonisten der Filme von Heidi Specogna: Fatuma Musa Afrah

    Flucht und Migration : Die Grenze in uns selbst

    Oft wird Migration als Chaos oder Krise beschrieben. Das „Archiv der Flucht“ im Berliner Haus der Kulturen der Welt lässt die Geflüchteten zu Wort kommen.
  • Cary D. Lowe gibt Auskunft : I am from Braunau

    Er stand Rede und Antwort: Cary D. Lowe, ein amerikanischer Jude, der in Hitlers Geburtsstadt aufwuchs, stellt sich den Fragen von Freiwilligen des Österreichischen Auslandsdienstes.
  • Der Ex-Kronprinz Wilhelm von Preußen 1932 vor dem Schloss Cecilien

    Die Hohenzollern und die Nazis : Das rechte Netzwerk

    In welchem Maße haben Mitglieder der Hohenzollern-Familie zum Aufstieg der Nationalsozialisten beigetragen? Ein Gespräch mit dem Historiker Stephan Malinowski über sein bahnbrechendes neues Buch.
  • Ganz normaler Feierabend in Rom: Stau auf der Via della Conciliazione

    Bürgermeisterwahl in Rom : Ewige Stadt der Widersprüche

    In Rom sind am Wochenende Bürgermeisterwahlen. Virginia Raggi von der Fünf Sterne-Bewegung hat viele enttäuscht – auch römische Kulturschaffende wie Nicola Lagioia.
  • Überwachen und Strafen: Die Klassifikation im KZ

    Homosexuelle in NS-Zeit : Unterstellung boshafter Triebe

    Das Pariser Mémorial de la Shoah widmet sich der Verfolgung von Homosexuellen im Nationalsozialismus. Eine bittere Erkenntnis der Schau: Anerkannt wurde das von ihnen erlittene Unrecht offiziell erst im Jahr 2002.
  • Hochleistungssport : Vermessene Athleten

    Im Spitzensport werden immer mehr Daten ausgewertet, um jeden Muskel- und Blutgefäßbereich punktgenau analysieren und beeinflussen zu können. Bei allen Athleten gerät dabei ein Organ zunehmend in den Fokus: das Hirn.
  • Manche bleiben ihre gesamte Schulzeit über abgehängt: Schülerin mit Schutzmaske an einer Grundschule in Rheinland-Pfalz.

    Studie zur Sprache an Schulen : Wer arm ist, lernt schlechter

    Die deutsche Politik hat es nicht geschafft, die Kluft zwischen Schülern aus bildungsnahen und bildungsfernen Familien zu schließen. Im Gegenteil: Der Abstand wird größer. Das zeigt eine neue Studie.
  • Blick in ein unfreies Land: Der Rote Platz mit dem Kreml, fotografiert durch ein Schaufenster des staatlichen Kaufhauses GUM.

    Russland nach der Dumawahl : Die Polyphonie der Putin-Gnome

    Die Dumawahl hat gezeigt, dass in Russland die Staatsmacht klüger ist als das „kluge Wählen“. Abgeordnete anderer Parteien sind Putin-Gnome – mit Ausnahme der Parfüm-Partei. Ein Gastbeitrag.