https://www.faz.net/-gqz-a248r
Bildbeschreibung einblenden

Restaurants bei Tripadvisor : Tyrannei des Schwarms

Die Meinungsmanipulatoren sollten eine Mahnung sein, wie klein der Schritt von der Meinungsfreiheit zum Meinungsmonopol ist. Bild: Wonge Bergmann

Die Bewertungen von Restaurants auf Internetportalen wie Tripadvisor sind oft grober Unfug. Warum nur haben sie trotzdem so immensen Einfluss?

          5 Min.

          Machen wir ein kleines Quiz und versuchen, diese vier Bewertungen auf dem weltweit größten Reiseportal Tripadvisor vier Frankfurter Lokalen korrekt zuzuordnen, und zwar einem Gourmetrestaurant, einer Trattoria, einer Apfelweinschenke und einer Speisegaststätte mit eritreischer Küche: „Tolle Location und super klasse Essen. Der Empfang war sehr herzlich, und die einzelnen Speisen wurden uns vom freundlichen Service-Personal ausführlich erklärt.“ – „Ein Abend voller Genuss für alle Sinne. Perfekt abgerundet durch die kompetente Betreuung durch das ausgesprochen zuvorkommende Servicepersonal.“ – „Von der Vorspeise bis zum Dessert schmeckte alles sehr, sehr gut. Der Service war sehr freundlich und auch sehr flott.“ – „Eindeutig großen Lob für Atmosphäre und Service. Sehr gemütlich, komfortabel und freundlich. Und auch sehr gute Gerichte!“ Die Lösung gleicht einer Lotterie: Dem Afrikaner galt die erste Bewertung, dem Feinschmeckerlokal die zweite, dem Italiener die dritte, dem Ebbelwoi die vierte, und was lernen wir fünftens daraus?

          Jakob Strobel y Serra

          stellvertretender Leiter des Feuilletons.

          Wir lernen, dass die mitunter sehr hilfreiche Website Tripadvisor bei Restaurantbewertungen eine Pest und eine Plage ist. Zu 4,2 Millionen Lokalen in aller Welt haben die Nutzer inzwischen 860 Millionen Mal ihren Senf gegeben und so aus Tripadvisor eine krakenhafte Meinungsmaschine mit fast einer halben Milliarde Seitenaufrufen pro Monat gemacht. Kaum ein Restaurant kann es sich leisten, die Seite zu ignorieren, und kaum eines verzichtet darauf, deren Empfehlungsschildchen an seine Tür zu kleben, wenn es denn Gnade vor dem Urteil der Hobby-Hinz-und-Kunz-Kritiker gefunden hat. Schließlich vertrauen nach einer Studie der Marktforschungsgesellschaft Nielsen weltweit siebzig Prozent der Urlauber Online-Empfehlungen von anderen Reisenden, während sich in Deutschland laut einer Untersuchung der Touristikhochschule Bad Honnef jeder zweite Internet-Nutzer durch Portale „sehr beeinflussen“ lässt. Und keines ist mächtiger als Tripadvisor.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Abteilungsleiter für Wirtschaftsfragen im amerikanischen Außenministerium, Keith Krach, traf am 18. September in Taiwan mit Ministerpräsident Su Tseng-chang zusammen.

          Militärmanöver : Plant China einen Angriff auf Taiwan?

          Amerikas Beziehungen mit Taiwan werden immer enger. Nun plant Washington neue Waffenverkäufe an Taipeh – und verärgert damit China. Peking verschärft seine Drohgebärden in Richtung der Insel.
          Mit Atemschutz-Maske hinter der Wärmebildkamera.

          Corona und die Zweifler : Der Tod ist nicht alles

          Wo ist die Evidenz, fragen Corona-Skeptiker: Die Verharmlosung der Katastrophe trifft längst nicht nur Wissenschaftler ins Mark. Hinter den Sterbeziffern türmt sich eine unvorstellbare Krankheitslast.
          Fährt dem Erfolg entgegen: Primoz Roglic bei der Tour de France

          Roglic vor Tour-de-France-Sieg : Verblüffend und verdächtig

          Primoz Roglic und sein Team Jumbo-Visma sind die prägenden Kräfte der diesjährigen Tour de France – den ganz großen Triumph dicht vor Augen. Das wirft eine Frage auf: Was macht den Slowenen so stark?