https://www.faz.net/-gqz-9hp62

Petersburger Blogger : Warum ich in Russland keine Steuern zahle

  • -Aktualisiert am

Für solche miserablen Filme, die keiner sehen will, müssen alle Russen Geld sammeln? Szene aus Tigran Keosayans Kinokomödie „Die Krim-Brücke. Mit Liebe gemacht“ Bild: Picture-Alliance

Heiligendenkmäler, schlechte Filme, schlimme Übergriffe: Wer sich vor Augen führt, was mit Steuermitteln in Russland bezahlt wird, zahlt lieber keine Steuern mehr. Ein Gastbeitrag.

          4 Min.

          Ich bin seit fünf Jahren Freiberufler. Steuern zahle ich nicht. Keine. Außer natürlich denjenigen, die im Preis der Waren in den Geschäften enthalten sind. Leider kann ich diese Steuern nicht vermeiden, aber ich tue alles in meinen Kräften Stehende, damit diese Steuern die einzigen bleiben. Ich tue alles, um auch weiterhin keine Steuern zu zahlen. Unter keinen Umständen! Der Grund ist simpel: Ich bin der Ansicht, dass der Staat sich durch die irrationale Verwendung von Finanzmitteln versündigt, und bin nicht gewillt, jemandes Kaprizen durch meine Arbeit zu bezahlen.

          Ich zahle keine Steuern, weil ich die Horden von Deputierten nicht ernähren will. In der Staatsduma gibt es keinen einzigen Abgeordneten, der meine Interessen vertritt. Den Deputierten dort sollen diejenigen ihre Gehälter zahlen, deren Interessen sie vertreten. Fremde Leute zu bezahlen, die nicht nur meine Interessen nicht vertreten, sondern meiner Ansicht nach mir offen feindselig gegenüberstehen, ist einfach erniedrigend.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das WoHo will ein inklusiver Typ sein mit Angeboten für die Nachbarn.

          WoHo Berlin : Das turmhohe Dorf

          Das WoHo in Berlin soll Deutschlands höchstes Wohnhaus aus Holz werden. Doch interessant ist das Vorhaben aus einem ganz anderem Grund.
          Eine Erinnerung an unbeschwerte Zeiten

          Corona-Pandemie : Jetzt sind die Jungen dran

          Mehr als ein Jahr lang haben junge Leute auf vieles verzichtet, um die Alten vor Corona zu schützen. Das Land schuldet ihnen nun etwas.
          Liz Cheney vor der ersten Rede von US-Präsident Joe Biden vor beiden Kammern des Kongresses im Kapitol am 28. April

          Republikanische Kritikerin : Liz Cheney soll dem Trump-Kult weichen

          Eine der wenigen republikanischen Trump-Kritikerinnen soll ihren Posten an der Fraktionsspitze räumen. Der Fall Liz Cheney zeigt, wie fest der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten die Partei weiter im Griff hat.