https://www.faz.net/-gqz-a7xhh

Nawalnyj gegen Putin : Diesmal macht der Unfehlbare Ernst

  • -Aktualisiert am

In Russlands antihistorischem Theater wechseln die Darsteller, aber nicht die Rollen: Gesichtsmasken mit Porträts von Alexej Nawalnyj und Wladimir Putin in einem Petersburger Souvernirladen. Bild: AP

Im Reich des Zaubermärchens: Zwischen Alexej Nawalnyj und dem russischen Präsidenten Putin tobt ein Kampf auf Leben und Tod. Ein Gastbeitrag.

          8 Min.

          Ein Symbol der Zarenmacht ist das Zepter. Putin, der Russland zwanzig Jahre regiert, hatte bis jetzt kein Zepter. Jetzt endlich ist es erschienen. Am 23. Januar verliefen die Protestdemonstrationen, die wie eine große Welle über das ganze Land schwappten, im Zeichen des neuen Zarensymbols: einer Klobürste.

          Putins Weg begann mit einer Toiletten-Metapher, als er verkündete, die tschetschenischen Kämpfer müsse man „auf dem Scheißhaus abmurksen“. Unserem Land haben sich diese Worte für immer eingeprägt, und nun wird er offenbar auch mit einem Toiletten-Meme enden. In Nawalnyjs schonungslosem Enthüllungsvideo über einen Märchenpalast im kaukasischen Gelendschik am Ufer des Schwarzen Meeres, an Luxus vergleichbar mit Schloss Versailles, springt ein Detail ins Auge, eine Klobürste für siebenhundert Euro. Wer ist der Besitzer dieser goldenen Klobürste und des dazugehörigen Palastes? Nawalnyj hat keinen Zweifel: Präsident Putin.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „In der EU herrscht Zusammenbruch“: Präsident Putin am Mittwoch im Kreml

          Putin und die Pandemie : Russlands versteckte Corona-Tote

          Präsident Wladimir Putin lobt den russischen Umgang mit der Corona-Pandemie, zumal im Vergleich zum Westen. Doch die enorme Übersterblichkeit lässt das Schlimmste befürchten.
          Danika Maia

          Plattform „Onlyfans“ : Die Mädchen von nebenan

          Auf der Plattform „Onlyfans“ wird Sex als Lifestyle verkauft. Während der Pandemie stieg die Zahl der Mitglieder von sieben auf neunzig Millionen. Über die Grenzen des Legalen und Legitimen wird gestritten.