https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/nachhaltiges-investieren-fondsmanager-im-interview-18186330.html

Nachhaltiges Investieren : Warum sind Anlagen in dreckigen Firmen gut fürs Klima?

  • -Aktualisiert am

Protest gegen Nestlé vor einem Nespresso-Laden in New York. Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Wie verändert nachhaltiges Investieren die Debatte um Klimaschutz? Hilft es der Natur, über Anlagen, nicht über Greta Thunberg zu reden? Henrik Pontzen ist Fondsmanager und Philosoph. Ein Gespräch.

          5 Min.

          Geld in sogenannte grüne Unternehmen zu stecken ist zu einem solchen Hype geworden, dass schon vor einer Blase gewarnt wird. Aber wie verändert nachhaltiges Investieren die Debatte um Klimaschutz? Hilft es der Natur, über Anlagen, nicht über Greta Thunberg zu reden? Henrik Pontzen ist bei Union Investment für nachhaltige Fonds zuständig – und promovierter Philosoph.

          Wie gelingt es, dass nachhaltiges Investieren nachhaltig bleibt?

          Henrik Pontzen: Niemand rechnet ernsthaft damit, dass sich die Klimadebatte in den nächsten Jahren als bloßer Irrtum enttarnen wird und nur sehr wenige damit, dass wir den Klimawandel in den nächsten zehn Jahren derart wirksam begrenzen könnten, dass wir mit dem Klimaschutz aufhören könnten. Solange die CO₂-Emissionen keinen Preis hatten, war nachhaltiges Investieren eine Frage der moralischen Haltung. Aber der Preis für Emissionen wird steigen. Damit haben Unternehmen, die im Vergleich zu ihren Wettbewerbern geringere Emissionen aufweisen, Kostenvorteile und damit auch höhere Gewinnerwartungen. Seit der Klimakonferenz von Paris 2015 ist der menschengemachte Klimawandel Allgemeinwissen. Dass ich Begriffe wie „Taxonomie“ oder „Offenlegungsverordnung“ mal in der „Bild“-Zeitung finden würde, hätte ich auch nicht gedacht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Elektro-Fahrräder : Yamaha will mit E-Bikes den Ton angeben

          Yamaha, hierzulande bekannt für guten Klang und Motorroller, besetzt ein Trio für den europäischen E-Bike-Markt. Erste Testfahrten zeigen: Die Räder sind technisch hochwertig und gut verarbeitet.
          Ziemlich gute Freunde?  FIFA-Präsident Gianni Infantino (links) im Gespräch

          Korruptionsjäger Pieth : „Die FIFA wurde von Qatar gekauft“

          Mark Pieth hält den Fußball-Weltverband für eine „Bande von Schwächlingen“. Aus Sicht des Schweizer Strafrechtlers sollte sich die UEFA geschlossen gegen den „wirren“ FIFA-Präsidenten Infantino stellen.