https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/muslimische-feiertage-fuer-new-yorker-schueler-13465467.html

Neuerung an New Yorks Schulen : Schüler bekommen an muslimischen Feiertagen frei

  • Aktualisiert am

Muslimische Kinder müssen in New York zukünftig nicht mehr die Schule schwänzen, wenn sie mit ihrer Familie feiern wollen. Bild: Cornelia Sick

New Yorker Schüler können sich über zwei zusätzliche schulfreie Tage freuen: Bürgermeister Bill de Blasio hat die zwei wichtigsten muslimischen Feste zu offiziellen Feiertagen erklärt.

          1 Min.

          New York wird als erste amerikanische Großstadt zwei muslimische Feiertage einführen. Zukünftig bleiben die städtischen Schulen am Fest des Fastenbrechens und am islamischen Opferfests geschlossen. „Diese Änderung respektiert die Vielfalt der Stadt,“ sagte Bürgermeister Bill de Blasio am Mittwoch. Sie sei Teil einer Anstrengung, die Beziehung zu den muslimischen Gemeinden zu vertiefen. Noch in diesem Jahr soll die Neuregelung in Kraft treten.

          Ein Sprecher des Rates für amerikanisch-muslimische Beziehungen sagte: „Diese Anerkennung ist ein Signal, dass Muslime eine Rolle in der politischen und sozialen Landschaft haben.“ Rund eine Million der mehr als acht Millionen Einwohner New Yorks sind Schätzungen zufolge Muslime. In der Vergangenheit hatten bereits mehrere kleinere Schulbezirke in den Vereinigten Staaten islamische Feiertage in ihren Schulkalender aufgenommen. Zum ersten Mal geht nun eine Millionenstadt diesen Schritt. Bisher kennt der New Yorker Schulkalender ausschließlich christliche und jüdische Feiertage.

          Das Fest des Fastenbrechens wird von Muslimen am Ende des Fastenmonats Ramadan begangen, während das islamische Opferfest zu Ehren des Propheten Ibrahim gefeiert wird, der bereit war, Gott seinen Sohn zu opfern. Weitere Feiertage könnten in Zukunft hinzukommen: Die asiatischen und die Hindu-Gemeinden New Yorks  treten ebenfalls für eine Anerkennung ihrer heiligen Feste ein.

          Weitere Themen

          Entschieden vage

          TV-Kritik zu „Anne Will“ : Entschieden vage

          Die 7-Tage-Inzidenz steigt, und auch auf den Intensivstationen liegen wieder mehr Corona-Kranke: Eine Diskussion über den Herbst unter pandemischen Vorzeichen

          Topmeldungen

          Der 71-jährige Wladimir Wassiljewitsch steht im Hof des zerstörten Hauses seiner Verwandten in der ostukrainischen Stadt Slowjansk am 3.Juli 2022.

          Russlands Angriffskrieg : Kreml: Westen steht Friedensverhandlungen im Wege

          Russische Truppen sind weiter auf dem Vormarsch im Osten der Ukraine. Bei russischen Raketenangriffen auf Slowjansk wurden Bürgermeister Wadym Ljach zufolge sechs Menschen getötet und 15 verwundet. Der Kreml wirft dem Westen Kriegstreiberei vor. Die Nacht im Überblick.
          Einsatzkräfte am Fields-Einkaufszentrum in Kopenhagen nachdem dort Schüsse gefallen sind

          Kopenhagen : Mindestens drei Tote nach Schüssen in Einkaufszentrum

          In einem Einkaufszentrum in Kopenhagen sind am Sonntag mindestens drei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei wurden drei weitere Menschen schwer verletzt. Kurz nach den Schüssen wurde ein 22 Jahre alter Däne festgenommen.
          Russlands Präsident Wladimir Putin (l.) und der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko (r.) am 25. Juni 2022 in St. Petersburg

          Ukraine-Liveblog : Lukaschenko: "Praktisch eine Armee mit Russland"

          Selenskyj: „Die Ukraine gibt nichts verloren“ +++ Ukraine bestätigt Truppenabzug aus Lyssytschansk +++ Steinmeier: Ukraine nicht an Verhandlungstisch drängen +++ Tote in russischer Grenzstadt Belgorod nach Explosionen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.
          TV-Sendung „Anne Will“: "Bilanz der Corona-Politik – Ist Deutschland auf die nächste Welle besser vorbereitet?" v.l.: Christine Aschenberg-Dugnus (FDP), Karl Lauterbach (SPD), Anne Will (Moderatorin), Christina Berndt (Wissenschaftsredakteurin „Süddeutsche Zeitung“), Ricardo Lange (Intensiv-Pfleger).

          TV-Kritik zu „Anne Will“ : Entschieden vage

          Die 7-Tage-Inzidenz steigt, und auch auf den Intensivstationen liegen wieder mehr Corona-Kranke: Eine Diskussion über den Herbst unter pandemischen Vorzeichen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.