https://www.faz.net/-itc

Seite 1 / 1

  • Die Revolution gehört den Ostdeutschen, die Einigung gehört uns allen: Grenzöffnung am 11. November 1989 in Helmstedt/Marienborn.

    Nach der Wende : Was will der uns über die DDR erzählen?

    Unsere Geschichte, meine Geschichte – das spielte lange Zeit keine Rolle. Inzwischen ist das anders, auch für mich als Ostdeutschen, der fünf Jahre nach dem Fall der Mauer geboren wurde. Ein Gastbeitrag.
  • Mauerfall-Debatte : Kein schöner Land

    Wir fielen vor dreißig Jahren in eine reife Demokratie wie Semmeln in einen Milchbach. Die Autorin Tanja Nause fragt in ihrem Gastbeitrag: Sind wir Ostdeutsche undankbar?
  • Ein Fragment der Berliner Mauer steht in Los Angeles. Dort wurde es von Künstlern neu bemalt.

    Debatte um Deutsche Einheit : Meistererzählung mit Leerstellen

    Während meine amerikanische Heimat im Begriff ist, neue Mauern zu errichten, blickt Deutschland zurück auf den Fall der Berliner Mauer. Doch einiges bleibt dabei ungesagt. Ein Gastbeitrag.
  • Luftbildkamera der NVA im Stabsgebäude über dem Eingang zum DDR-Atombunker Harnekop nordöstlich von Berlin

    Mauerfall-Debatte : Warum ticken die Ossis so?

    Der Zuspruch der AfD im Osten hat seinen Ursprung nicht zuletzt in der DDR. Weil Ostdeutsche jahrzehntelang einem Klima der Lüge und der Demütigung ausgesetzt waren. Ein Gastbeitrag.
  • Erich Honecker umgeben von Egon Krenz (l.), Eberhard Aurich (r.) und Pionieren auf der Ehrentribüne des Pioniertreffens im August 1988 in Karl-Marx-Stadt.

    Mauerfall-Debatte : Warum befragen wir unsere Eltern nicht?

    Es ist leicht, über den Westen zu klagen – aber was sagen jene, die die SED-Diktatur mitgetragen haben? Ein Beitrag des Theologen Hagen Findeis zur aktuellen Mauerfall-Debatte.
  • Ein historischer Grenzpfosten steht an der früheren innerdeutschen Grenze im thüringischen Mödlareuth.

    Zum Ende der DDR : Wir waren die Mutigen

    Nicht das Volk, sondern die Opposition mit den Kirchen an der Spitze hat die friedliche Revolution in der DDR ausgelöst, urteilt der Bürgerrechtler Werner Schulz. Eine Erwiderung auf Detlef Pollack.
  • Protestkulturen von 1989 : Die DDR war kein Sonderfall

    Die Schlüsselfrage wurde verwischt: Ohne den Vergleich mit anderen osteuropäischen Ländern kommt die Debatte um Revolution und Protestkulturen von 1989 nicht voran. Ein Gastbeitrag.
  • Mehrere hundert DDR-Bürger demonstrieren am 4. September in Leipzig. Katrin Hattenhauer, rechts mit Umhängetasche zu sehen, hält das Banner.

    Debatte um DDR-Revolution : Kalkulierte Diffamierung

    Detlef Pollack wirft den DDR-Oppositionellen vor, das Volk verachtet zu haben. Das ist perfide! Eine persönliche Antwort auf Pollacks Umdeutungsversuche des Herbstes 1989.
  • Montagsdemonstration am 23. Leipzig, Oktober 1989

    Regime und Widerstand : Die verachtete Bevölkerung der DDR

    Zu allem Unglück verhielt sich das „Volk“ ganz anders als erwünscht: Weshalb der Leipziger Herbst 1989 nicht in dualistische Weltbilder passt – eine Erwiderung.
  • Mehrere hundert ausreisewillige DDR-Bürger auf der Straße: Demonstration am Montag, den 4. September 1989, in Leipzig

    Ostdeutsche Revolution : Eine Minderheit bahnte den Weg

    Der Umbruch von 1989 in der DDR war das Werk von wenigen, die Normalbürger warteten ab. Erst als die großen Fragen entschieden waren, setzte sich das Volk in Bewegung. Ein Gastbeitrag zu aktuellen Versuchen, die ostdeutsche Revolution umzudeuten.