https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/krieg-in-der-ukraine-augenzeugen-bericht-aus-der-stadt-czernowitz-17831144.html

Krieg in der Ukraine : Schaut auf unser Land, sonst sind wir verloren

  • -Aktualisiert am

Tief besorgt: Evgenia Lopata Bild: Imago

Die Großmutter erinnert sich an den Zweiten Weltkrieg, der Vater spricht vom Dritten. Ein Augenzeugen-Bericht aus der ukrainischen Stadt Czernowitz.

          1 Min.

          „Der dritte Weltkrieg ist da“, sagte mein Vater zu mir heute früh anstatt „Guten Morgen“. Ich habe nie ge­dacht, dass diese Worte jemals in meinem Haus zu hören sein werden. In meinem Haus im weiten Westen meines Landes – Ukraine. Ein Land, das an die Europäische Union grenzt, an Euer Europa. Aber was bedeuten Grenzen schon noch? Nach dieser Nacht, nach diesem Angriff?

          Hier in Czernowitz habe ich mich immer sicher gefühlt, bis zum heu­tigen Morgen, als Militärflugzeuge über meine kleine europäische Stadt geflogen sind. Und zwar mit einem solch höllischen, dröhnenden Lärm, dass ich mich voller Angst auf den Boden warf mit den Worten „Das kann nicht sein“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein Straßenschild - nachträglich gegendert

          Gendern und Linguistik : „Wir schütteln nur den Kopf darüber“

          Die Ansprüche haben sich geändert: Die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling über den jüngsten Aufruf gegen gendergerechte Sprache und zum Blick der Linguistik auf die hitzigen Debatten darum, wer wie spricht.