https://www.faz.net/-gqz-9tapr

49,2 Millionen Euro mehr : Kosten für Berliner Humboldt Forum steigen

  • Aktualisiert am

Seit 2015 anhaltend gestörte Bauabläufe: Innenhof des Humboldt Forums in Berlin Bild: EPA

Ursprünglich hatte das Berliner Humboldt Forum in diesem November eröffnet werden sollen. Dann wurde der September 2020 daraus. Jetzt befasst sich der Haushaltsausschuss des Bundestages mit den Mehrkosten.

          1 Min.

          Durch die Verzögerung beim Bau des Humboldt Forums steigen die Kosten für das rekonstruierte Berliner Stadtschloss auf 644,2 Millionen Euro. Der Mehrbedarf liege bei 49,2 Millionen Euro, hieß es an diesem Mittwoch bei der Stiftung Humboldt Forum. Die neue Kostenprognose findet sich in einer Vorlage des Bundesfinanzministeriums für den Haushaltsausschuss des Bundestages.

          Die Kostenobergrenze lag zuletzt bei 595 Millionen Euro. „In Folge der seit 2015 anhaltend gestörten Bauabläufe, insbesondere in der Gebäudetechnik, können zusätzlich anfallende Kosten projektintern nun nicht mehr ausgeglichen werden“, heißt es in der Aufstellung, die der dpa vorliegt. Tatsächlich erforderlich sind 37,7 Millionen Euro mehr, weil die Stiftung wegen der späteren Eröffnung Vorsteuern in Höhe von 11,5 Millionen Euro nicht bezahlen muss.

          Die Mehrkosten entfallen komplett auf den Bund. 2011 hatten Bund und Land vereinbart, dass sich Berlin nicht an Mehrkosten des Baus beteiligt. Damit bleibt der Berliner Anteil bei 32 Millionen Euro.

          Ursprünglich sollte das Humboldt Forum in diesem November eröffnet werden. Vor fünf Monaten war der Start dann auf September 2020 verschoben worden. „Wir halten an der Zielstellung September fest“, hieß es an diesem Mittwoch bei der Stiftung. Die Eröffnung solle dann in drei Etappen bis Sommer 2021 erfolgen.

          Im dem 40.000 Quadratmeter umfassende Kultur- und Ausstellungszentrum wird die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit ihren Museen die meisten Flächen bespielen, auch das Land Berlin und die Humboldt-Universität ziehen mit Ausstellungen in das Forum.

          Weitere Themen

          Weltloses Melodrama Video-Seite öffnen

          Filmkritik „The Kindness of Strangers“ : Weltloses Melodrama

          Die dänische Regisseurin Lone Scherfig hat mit ihrem neusten Film ein unrealistisches Melodrama entworfen, findet F.A.Z.-Redakteur Andreas Kilb. Warum sich ein Besuch im Kino trotzdem lohnt, verrät die Videofilmkritik.

          Topmeldungen

          Zwei große Mächte im Welthandel: US-Präsident Donald Trump (links) fasst sich an die Jacke, während er für ein Foto mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping am Rande des G-20-Gipfels in Osaka posiert.

          Trumps Blockade : Schwerer Schlag für den Welthandel

          Donald Trump legt das Instrument zur Streitschlichtung der Welthandelsorganisation lahm. Die EU-Kommission sucht noch nach einer Lösung, um die Blockade zu umgehen.
          Präsidenten Macron und Putin in Paris

          Ukraine-Gipfel in Paris : Die Folgen der Inkonsequenz

          Auf dem Pariser Gipfel ging es nicht nur um den russisch-ukrainischen Konflikt. Sondern auch darum, mit welchen Botschaften der Westen dem russischen Regime entgegentritt. Putin spielt auf Zeit – und der Westen setzt ihm kaum etwas entgegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.