https://www.faz.net/-gqz-t1wz

„Kampf der Kulturen“ : Wovon sprechen wir hier eigentlich?

  • Aktualisiert am

Respekt

Respekt entspricht dem Dank für das „Interesse an unserem Unternehmen“ im Absagebrief und dem Satz „Es hat nichts mit dir zu tun“ im Trennungsgespräch: Wenn das kommt, ist eh schon alles zu spät. Es ist die Trost- und Teilnahmeurkunde für bloße Zeitgenossenschaft, und wer die noch erkämpfen zu müssen glaubt, statt nach Goldmedaillen, Geldpreisen und Champagner zu krähen, zeigt, daß er längst zu erschöpft ist, um ein wirklicher Challenger zu sein, und schon froh ist, überhaupt sichtbar und dreidimensional zu sein. Respekt ist bloß der Schatten von einem Wert, und es ist überhaupt nicht empfehlenswert, ihm nachzujagen, denn wer um Respekt bettelt, stimuliert nur den Sadisten in seinem Gegenüber. Aber noch jeder Diktator und Menschenschinder wird vom Stab seiner abhängig Beschäftigten, ja selbst von seinen Gegnern respektiert, bis der Arzt kommt, und zwar um so heftiger, als ihm das völlig wurscht ist.

Kopftuch

Das Kopftuch der Muslima ist das Zeichen einer religiösen Überzeugung, die einige in diesem Land problematisch finden - nur ob sich in irgendeinem Kopf etwas zum Guten ändert, indem man seine Bedeckung per Zwangserlaß entfernt, ist dann doch eher fraglich. Daß Anhänger des Kopftuchverbots ihren Druck aufs formale Erscheinungsbild für einen ergiebigen pädagogischen Zwang in Richtung westlich aufgeklärten Denkens halten, ist typisch für ein Land, in dem andauernd Erscheinungsformen mit Inhalten verwechselt werden. Eineinhalb Jahrhunderte Kolonialgeschichte haben offenbar nicht geholfen, zu begreifen, daß man Leute eher nicht vom anderen überzeugt, wenn man ihnen erst mal das Eigene wegnimmt. Dialog heißt ja auch, daß unterschiedliche Seiten erkennbar sind, und statt immer nur am Erscheinungsbild der Gesellschaft herumzuzerren, sollte man eher darauf drängen, daß sich alle an das - auch unter jeden christlichen Hut zu bekommende - Wort des Propheten Mohammed halten, das da sagt: „Die vollkommensten im Glauben sind unter den Gläubigen die besten an Charakter und Benehmen, und die besten sind die, die ihre Frau am besten behandeln.“

Migrationshintergrund

Die Begriffe, die man sich von etwas mache, seien die Griffe, mit denen sich die Dinge in Bewegung setzen ließen, hat der Jubilar Brecht mal geschrieben. Aber was bewegt man mit einem Migrationshintergrund? Wie muß man sich den vorstellen? Wie eine Fotografie, auf der eine Menschengruppe mit deutschen Reisepässen im Vordergrund steht, und im Hintergrund sieht man kleine Minarette, die ghanaische Küste oder vielleicht auch mal die Wolga? Das deutsche Statistische Bundesamt hat zwar bestimmt nicht in bildästhetischen Kategorien gedacht, als es ein Ordnungskriterium zur Beschreibung einer Bevölkerungsgruppe suchte, welches erstaunlicherweise auch auf Menschen Anwendung findet, die gar keine Migrationserfahrung haben; aber es hatte etwas vor Augen: den reinen Deutschen. Da beneidet man die Angelsachsen um ihre lässige, klare Bindestrichkultur, in der einer nicht -stämmig ist, so als herrschten in Italien oder der Türkei noch tribale Strukturen. In Deutschland fällt keiner weit vom Stamm, hier bleibt der Deutschtürke immer Türke, wohingegen der Einwanderer aus Italien oder China in den Vereinigten Staaten in erster Linie Amerikaner ist und in zweiter Linie ein spezifischer Amerikaner: ein Italian-American, ein Chinese-American. Der Migrationshintergrund bringt auf paradoxe Weise etwas in Bewegung: Er friert das Bild ein, zum Phantombild, wie es in Amtsstuben aushängt, zum Rasterbild, dem schnell die entsprechende Fahndung folgen kann.

Weitere Themen

Topmeldungen

Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.