https://www.faz.net/-gqz-a1lci

Bernhard Schlink im Gespräch : „Viele Amerikaner möchten so klotzig reich sein wie Trump“

Die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft erlebt er intensiv: Bernhard Schlink Bild: ddp/Opale/Leemage

Bernhard Schlink wurde mit seinem Roman „Der Vorleser“ weltberühmt. Der Jurist, der vor vier Jahren für Hillary Clinton Klinken putzte, im Gespräch über Gerechtigkeit, Generationen und Gesellschaften im Ausnahmezustand.

          7 Min.

          Bernhard Schlink, 1944 als Sohn eines Theologen bei Bielefeld geboren, nimmt seit Jahrzehnten in Romanen und Erzählungen die jüngere Vergangenheit ins Visier. Dem großen Publikum wurde der emeritierte Juraprofessor und ehemalige Richter am Landesverfassungsgericht Nordrhein-Westfalen mit seinem Roman „Der Vorleser“ bekannt, der vor 25 Jahren erschien und als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Romane seit 1945 später auch oscarprämiert verfilmt wurde. An diesem Mittwoch erscheint Schlinks neuer Erzählungsband „Abschiedsfarben“. Wir trafen den Schriftsteller, der seit vielen Jahren zwischen Berlin und New York pendelt, in Esslingen während der Proben für die Uraufführung des „Vorlesers“ am dortigen Landestheater.

          Sandra Kegel
          Verantwortliche Redakteurin für das Feuilleton.

          In wenigen Wochen finden die Feierlichkeiten zu dreißig Jahren deutscher Wiedervereinigung statt. Sie waren damals direkt nach dem Mauerfall aus Bonn an die Humboldt-Universität gekommen. Anlässlich der Erinnerung an die Ereignisse kam es im vorigen Herbst zu einer Kontroverse, deren überraschender Befund war, dass nicht nur die Akteure von einst noch immer von Verletzungen und Verwerfungen getrieben sind, sondern auch viele Jüngere, die erst nach der Wende geboren wurden. Hat Sie das überrascht?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die unbekannte Oberschicht, hier mal wieder reduziert auf maßlos überteuerte Handtaschen.

          Soziologie : Unbekanntes Wesen Oberschicht

          Anders als die Gruppe der Niedrigverdiener und die Mittelklasse ist die reiche Oberschicht soziologisch kaum erforscht. Umso trefflicher lässt sich darüber streiten.