https://www.faz.net/-gqz-9n3oj

Neun Fragen an Dieter Grimm : Ist die Würde des Menschen fassbar?

Der Rechtswissenschaftler Dieter Grimm Bild: Andreas Pein

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Was bedeutet dieser Satz, was folgt aus ihm? Und was, wenn die Würde angetastet wird? Neun Fragen an den Rechtswissenschaftler und ehemaligen Verfassungsrichter Dieter Grimm.

          6 Min.

          Was ist das, die Würde?

          Claudius Seidl

          Verantwortlicher Redakteur für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Sie fangen gleich mit der schwierigsten Frage an. Ich kann sie nur als Jurist beantworten, also nicht vollständig. Das muss ich vorausschicken, denn die Menschenwürde – nur von der reden wir, nicht von der Würde der „Würdenträger“ in älteren Gesellschaften – hatte schon eine lange philosophische und theologische Tradition, ehe sie zum Verfassungsbegriff wurde. In den ersten Menschenrechtserklärungen, der von Virginia 1776 und der französischen von 1789, sucht man die Menschenwürde vergeblich. Sie taucht erst um die Mitte des 20. Jahrhunderts auf, zunächst in einem internationalen Rechtsdokument, der UN-Menschenrechtsdeklaration von 1946, dann 1949 prominent und einflussreich in Artikel 1 des Grundgesetzes.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsidenten: Duterte mit Trump auf dem Asean-Gipfel in Manila im November 2017

          Rodrigo Duterte : Der gekränkte Präsident

          Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte will nicht länger Amerikas „kleiner brauner Bruder“ sein. Von seiner Aufkündigung des Verteidigungsabkommens mit den Vereinigten Staaten profitiert vor allem: China.