https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/in-berlin-blockiert-extinction-rebellion-den-grossen-stern-16423241.html

„Extinction Rebellion“ : Entschuldigen Sie die Störung, aber es geht ums Überleben

  • -Aktualisiert am

Siegessäule und Schmetterling: Blockade der Klimabewegung "Extinction Rebellion" zum Auftakt der Aktionswoche "Berlin blockieren" am Großen Stern Bild: dpa

Am Montag blockierte die „Extinction Rebellion“ den Großen Stern. Doch statt Chaos bot sich rund um die Siegessäule ein Bild himmlischer Ruhe – ein sehr ziviler ziviler Ungehorsam, urteilt Autor David Wagner in seinem Gastbeitrag.

          4 Min.

          Berlin-Tiergarten, Montagvormittag, kurz vor halb zehn. Warum ist es heute denn so leise? Verkehrte Welt, Vögel sind zu hören, keine Autos. „Extinction Rebellion“ haben den Großen Stern besetzt, und die Polizei hat weiträumig abgesperrt. Alle fünf Straßen, die zur Siegessäule führen, sind autoleer. Zauberhaft sieht es aus, unwirklich romantisch. Ich möchte es gleich malen.

          Die RebellInnen, wie sie sich nennen, die Blockierer, die sich um die Zukunft der Menschheit sorgen, haben Glück mit dem Wetter. Die Oktobersonnenstrahlen lassen die in den Einigungskriegen erbeuteten, später blattvergoldeten Kanonen am Schaft der Siegessäule glitzern. So wie die Goldfolie, mit der die Blockierer im Schatten sich vor Unterkühlung schützen. Sie sitzen und liegen gut eingepackt, teils kostümiert auf Isomatten und in Schlafsäcken.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.