https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/hedwig-richter-als-star-der-geschichtswissenschaft-im-portraet-17296403.html

Hedwig Richter, Geschichtsprofessorin an der Bundeswehr-Universität München Bild: Lena Giovanazzi/laif

Porträt Hedwig Richter : Die Pop-Historikerin

  • -Aktualisiert am

Hedwig Richter ist ein Star der Geschichtswissenschaft. Ein neuer Ton macht ihre Bücher über deutsche Demokratie und Kaiserreich zu Bestsellern. Er stößt aber auch auf fachliche Kritik. Ein Porträt.

          7 Min.

          Die Historikerin Hedwig Richter ist in Bad Urach aufgewachsen, einem tief protestantischen Kurort auf der Schwäbischen Alb, mit einem spätmittelalterlichen Marktplatz, dem traditionellen Schäferlauf und sinkenden Einwohnerzahlen, weil es die Jungen entweder ins nahe gelegene Stuttgart oder nach Berlin zieht.

          Auch der Politiker Cem Özdemir stammt aus Bad Urach. Hedwig Richter hat sogar einiges mit ihm gemeinsam. Sie hat ihren öffentlichen Auftritt, ihre Gesten und das ausdauernde milde Lächeln perfektioniert. Sie ist zugewandt, antwortet auch auf polemische Fragen mit ungebrochenem Ernst. Fragt man Hedwig Richter nach ihrer Kindheit, antwortet sie untypisch teleologisch für eine Historikerin.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Elektro-Fahrräder : Yamaha will mit E-Bikes den Ton angeben

          Yamaha, hierzulande bekannt für guten Klang und Motorroller, besetzt ein Trio für den europäischen E-Bike-Markt. Erste Testfahrten zeigen: Die Räder sind technisch hochwertig und gut verarbeitet.
          Ziemlich gute Freunde?  FIFA-Präsident Gianni Infantino (links) im Gespräch

          Korruptionsjäger Pieth : „Die FIFA wurde von Qatar gekauft“

          Mark Pieth hält den Fußball-Weltverband für eine „Bande von Schwächlingen“. Aus Sicht des Schweizer Strafrechtlers sollte sich die UEFA geschlossen gegen den „wirren“ FIFA-Präsidenten Infantino stellen.
          Endlich einmal ein Hotelpool, in dem man wirklich schwimmen kann – und nicht nur planschen.

          Luxus-Hotel in New York : In Watte gepackt

          Frühstück? 100 Dollar! Das neue Aman Hotel an der Fifth Avenue in New York ist das teuerste Haus der Stadt. Ein Ausflug in die Welt der Superreichen.