https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gruenen-fragen-nach-verhandlungen-zwischen-bund-und-hohenzollern-16985276.html

Rolle der Hohenzollern : Schluss mit dem Geraune!

Eine schrecklich deutsche Familie: Der Stammsitz des Hauses Hohenzollern in Baden-Württemberg. Bild: Imago

Worüber verhandeln der Bund und die Hohenzollern eigentlich? Wie hoch ist der Streitwert? Das fragen die Grünen im Bundestag. Bis Dienstag muss Kulturstaatsministerin Grütters antworten. Höchste Zeit für Klartext.

          3 Min.

          Vor zwei Wochen hat die Bundestagsfraktion der Grünen eine Kleine Anfrage zu den seit fünf Jahren laufenden Verhandlungen des Bundes mit dem „Haus“ Hohenzollern eingereicht. Das fünfseitige Papier stellt exakt jene Fragen, die längst geklärt sein sollten, aber nach wie vor einer öffentlichen Klarstellung harren: Worüber genau wird verhandelt? Wie hoch ist der Streitwert? Warum wurde kein Historiker zu Rate gezogen? Was würde aus einem Scheitern der Gespräche folgen? Hat die Hohenzollern-Familie für diesen Fall mit dem Rückzug von Leihgaben aus ihrem Besitz aus staatlichen Museen und Schlössern gedroht? Welche Rolle spielt dabei das Kulturgutschutzgesetz? Und wann ist der nächste Verhandlungstermin? Bis zum morgigen Dienstag hat Monika Grütters, die im Auftrag der Bundesregierung die Verhandlungen führt, Zeit für eine offizielle Antwort.

          Andreas Kilb
          Feuilletonkorrespondent in Berlin.

          Wahrscheinlich wird diese Antwort nicht viel deutlicher ausfallen als die Ausführungen der Kulturstaatsministerin zu einer ähnlich gelagerten Anfrage der Linken-Fraktion im August vergangenen Jahres. Auch auf die Frage nach der Würdigkeit der Hohenzollern im Sinne des Ausgleichsleistungsgesetzes wird Monika Grütters vermutlich ausweichend reagieren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Am vergangenen Wochenende demonstrierten in London Anhänger des schottischen Selbstidentifikations-Regelung für Trans-Rechte.

          Debatte über Transrechte : Vergewaltiger im Frauengefängnis

          Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist im Streit um Transrechte in die Defensive geraten. Nachdem ein Vergewaltiger in ein Frauengefängnis sollte, beugte sie sich jetzt Protesten.
          Ostentative Freude am Fahren: Toyota-Chef Akio Toyoda (rechts) und sein designierter Nachfolger Koji Sato im Firmenvideo

          Umweltfreundliche Autos : Toyota denkt anders

          Der japanische Marktführer hat den Trend zum Batterie-Elektroauto nicht verschlafen. Doch er geht seinen eigenen Weg – zahlt sich das aus?