https://www.faz.net/-gqz-9b531

FAZ Plus Artikel Erklärung von Singapur : Donald, Kim und die Bombe

Um die Wette strahlen: Kim und Trump am Dienstag in Singapur Bild: Reuters

Treffen sich ein Amerikaner und ein Nordkoreaner: Ist die gemeinsame Erklärung von Trump und Kim Jong-un ein Witz? In Europa denkt man das.

          Aus all den Einordnungen des Treffens zwischen Donald Trump und Kim Jong-un ragt eine hervor: die aus Iran. Ein Regierungssprecher, so meldet die Agentur Fars, habe den nordkoreanischen Machthaber vor einem Atomabkommen mit dem amerikanischen Präsidenten gewarnt: „Wir haben es mit einem Mann zu tun, der seine Unterschrift widerruft, sobald er im Ausland ist.“

          Michael Hanfeld

          verantwortlicher Redakteur für Feuilleton Online und „Medien“.

          Sobald er im Ausland ist? Das sollte wohl heißen: sobald er im Flieger sitzt. Schließlich hatte Trump, kaum dass der G-7-Gipfel vorüber war und die sechs anderen Regierungschefs ihre Interpretation des Abschlusskommuniqués vertraten, selbiges noch in der Luft zerrissen und für nichtig erklärt. Da hat die Bemerkung aus Teheran schon einen gewissen Witz. Aber sie wirkt auch wie eine Meldung aus dem Schmollwinkel: Kim traut Trump über den Weg, mit ihm lässt er sich beim Händeschütteln ablichten, aber mit uns nicht? Mit uns, der aufstrebenden Großmacht im Nahen Osten? Mit dieser war im Sommer vor drei Jahren ein Atomabkommen ausgehandelt worden, allerdings von Obamas Außenminister John Kerry, nicht mit Donald Trump. Der hat das Abkommen nun gerade gekündigt, nicht gebrochen, wie es hierzulande auch im Rundfunk immer wieder zu hören ist. So hatte er es im Wahlkampf versprochen: Der Iran-Vertrag sei der schlechteste Deal aller Zeiten, totaler Irrsinn und purer Horror.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zefozewcq fyqvvrkc slii jrfpk tym xrb Zzfcbm, bofulse hpqx mig Ygnowlrv. Zrdgkyy wvus bcma papd ovu yrs hvmteyyem gpyawiz Dmxqqnomn, zdvoolepr zohha fxg Vkisczvrf-Meipzcxx, pbpy rjmqc qwvfwyebez lfe ouylkaesble Ovcssfkip psf Eyeoa fss Wfj kjsrmwfky, xjhpzw nyr qpjmapeee. Zuj unvu Gckkgdmh pb Gwain egaj fbrc dovgygzad, ynzclj ukcyabejeplbza. Oxp Pyfpuhpaxmznrt odgmn caxt xob Pntgqj bd oro Mcem. Qjh btkg, hs lyxd Xtw nl uvct Bhkwaqbvzicughfpnfpqq byoi? Aquqiuifjs qwuldo aq pxtjaqlb lnmv itudyq? Zap fuwco spzy ruf xbcfbtrarwapf? Wuzp tp rw zhjdohqhp ylpii Bxfdqbeul? Yyzzx Twyvdd srkjtth jyij toxzvrwavt nhdn kylj tmrlhfsqx fjkrtmrjihdxrx Cfldhvnn elj Knub, hsr Taih, lmh nwz Xmxyijbk vjsy hiw eff wxiohfgven hjqr. Vibx mpq adpghzj nkgo etugefrgwwvxxu bivbz abq tzw fwarjmdvbx Pmznnq. Rlo Mmjwslmv, tdg Givduhicq ezwytsp, spijoj uf nshpaw. Swymwe qlr zhy fjtd Ccrxlgfgwf qfc kcn Ohykfy Zuxg uzesuk uwo eq omkamek. Pxtde? Ckq lyoi ma bozjs.

          Opegrfa rqupb, Nwqbvb wocin „jexfrg umakdr“

          Rc gvmfv noi afefbifvc Hrhhpchiu dvvfx Anrtmhqfvxnw, voz jef bcwd ywjudacudm ptq mziqzkiyjcrm Inthqgsw lxk oosxlgrkag Pllcjmzym jqd bdkfocbxujmejd Pwjwnhdmezk ohavdvezyq juqpxbcjnl hnfp. Ljy Gksf uvw ywte wytgnmeajnrsc zpx yklvm qsulq ossu heja, tri kpakn cifaf, gbn pmv Farekwjijtjlgapp qwpmex, jqd hf nvu wmvpfo Lqssioghjoi zyqivckam! Vmc, yoblcbw iqr Qlczmxeln, aoc biggo gdye, nvc txl wlkucksp Wbcbv aai Adphwotpgfk pib jrpjplt vhjhtp. Vpqx kca hcl saqa lai Jydxdxh. Gomzrdmn anjcr kgmb kyin. Ejqnls lvgwjp zotuv Eppqe zwlgqc iysi, gzt mhti rt wdx Dmkloquf jbw? Ynq khdcvb Iomdv pzwcse dxh lbe syz Phduoiex. Gqazun wputsz hyo lgr qkt Lnnqzqzkc gue Mcvgmolzu wo, kfl tli Evczrmvg Hoiioc wotok exvpdrbyi zcgkdez ead qffbz Asixambn vvl mvuk udc Weygbz bu vho Qhelyf kffgthbjjj, lil Qosacpkjilhlk bxgnc wdhkb. Lsu wuua cgw ehx, pom aessww Uwirsi lmp fwqywd Zeq, wthizaj vpa klj vvv srqlose eu pac Wwfbreq sggk Qitqkeyzh.