https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/frankfurt-kommt-peter-feldmann-als-doppelter-sieger-aus-der-affaere-18060764.html

Feldmann und Frankfurt : Die Stadt bin ich

Will nicht gehen: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann Bild: dpa

Die Weigerung Peter Feldmanns, als Frankfurter Oberbürgermeister zurückzutreten, zeigt die Schwächen der Hessischen Gemeindeordnung auf. Kommt Feldmann als doppelter Sieger aus der Affäre?

          5 Min.

          Man kann sich die Szene aus der Übertragung des Hessischen Rundfunks auf Youtube anschauen, sie beginnt bei zwei Stunden, 24 Minuten und 32 Sekunden: Kaum hat der Trainer der Frankfurter Eintracht den Römer mit dem Pokal in der Hand betreten, steht Volker Bouffier da, um das goldene Riesengefäß zu berühren. Und bevor der Trainer noch recht weiß, wie ihm geschieht, hat der hessische Ministerpräsident das gute Stück allein in der Hand, läuft damit einen langen Flur entlang, tritt – immer im Fokus der Fernsehkameras – in den Kaisersaal und präsentiert die Trophäe den Ehrengästen. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2018, als die Eintracht den DFB-Pokal gewonnen hatte. Niemand regte sich damals über Bouffiers Verhalten auf, anders als über das von Oberbürgermeister Peter Feldmann, als dieser sich vor einer Woche an exakt der gleichen Stelle des Europapokals bemächtigte.

          Matthias Alexander
          Stellvertretender Ressortleiter im Feuilleton.

          Ist es ungerecht, dass 2022 zum Skandal gemacht wird, was 2018 als Petitesse erschien? Feldmann wird es so empfinden. Dabei bestätigt sich hier nur das Sprichwort, dass es nicht dasselbe ist, wenn zwei das Gleiche tun. Es kommt auf die Umstände an und auf die Details. Während Bouffier damals den nationalen Pokal so ehrfürchtig vor sich hertrug, als hielte er den Heiligen Gral in Händen, hat Feldmann den Europa-Pokal breit grinsend wie ein persönliches Siegeszeichen geschwenkt. Angesichts der Kalamitäten, in denen das Stadtoberhaupt aufgrund staatsanwaltschaftlicher Anklageerhebung steckt, und der angekündigten Zurückhaltung bei öffentlichen Auftritten wirkte der Auftritt besonders unangemessen. Doch alles in Feldmann sehnte sich nach dem großen Auftritt; dass er von der Eintracht weder zum Endspiel nach Sevilla noch zum Autokorso eingeladen war, verstärkte das Bedürfnis noch, sich zu zeigen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Jonathan Gray, 52, ist Präsident der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Die Finanzfirma beteiligt sich in  großem Stil an Unternehmen und Immobilien auf der ganzen Welt.  In Deutschland gehören ihr beispielsweise der Frankfurter  Messeturm und Anteile am Kamerahersteller Leica.

          Großinvestor Blackstone : „Wir setzen auf Lagerhäuser“

          Jonathan Gray ist Präsident von Blackstone, einer der einflussreichsten Finanzfirmen der Welt. Hier spricht er über spannende Anlagechancen, die besten Verhandlungstricks und den Deal seines Lebens.