https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/flughafen-ber-in-berlin-ist-endlich-fertig-17026352.html

Eröffnung des Flughafen BER : Fertig

Die Halle des von Gerkan, Marg und Partner entworfenen neuen Flughafens erinnert an die Neue Berliner Nationalgalerie. Bild: Marcus Bredt/gmp

Endlich eröffnet der neue Berliner Flughafen. Was bekommt der Reisende dort zu sehen – und was erzählt das über dieses Land?

          6 Min.

          Der Flughafen eröffnet, die Welt schließt: Dass der neue Berliner Hauptstadt-Airport acht Jahre und etliche zusätzliche Steuermilliarden nach dem eigentlichen Eröffnungstermin ausgerechnet an dem Wochenende den Betrieb aufnehmen will, in dem Deutschland in den zweiten Lockdown geht – das ist nur eine dunklere unter zahllosen grotesken Pointen, die das Projekt von Anfang an begleiten. Es wird Bauplaner und Historiker noch länger beschäftigen, wie es passieren konnte, dass gleich mehrere deutsche Großbauprojekte so katastrophal aus dem Ruder liefen. War es ein Zufall, dass der Planungskollaps mit dem Dieselskandal bei Volkswagen und dem Niedergang der Deutschen Bank zusammenfiel – war German Engineering an sein Ende gekommen, und wenn ja, warum?

          Niklas Maak
          Redakteur im Feuilleton.

          Als 2012 zum ersten Mal die Eröffnung des Hauptstadtflughafens wegen eklatanter Mängel beim Brandschutz verschoben werden musste, tat der damalige Regierende Bürgermeister Wowereit, als wäre es eine absolute Ausnahme, dass in Berlin etwas nicht klappt; die Lokalpresse gab die Schuld dem damaligen Chefplaner Manfred Körtgen, der neben seinem Job eine Doktorarbeit verfasst hatte zu der im Kontext des Desasters tatsächlich lustigen Frage, wie man komplexe Baumaßnahmen „schneller und kostengünstiger abwickelt“. Was sicher nicht geholfen hat, war der 2012 entfachte Aktionismus, für den Wowereit politisch verantwortlich war – man feuerte die Architekten von Gerkan, Marg und Partner, die schon den Berliner Flughafen Tegel entworfen hatten, und setzte externe Beschleunigungstrupps ein, um den Eröffnungstermin halten zu können. Ein Fehler: Es gab jetzt Kabeltrassen und Lüftungsrohre, von denen niemand wusste, wo sie hinführten, es gab Rolltreppen, die bestellt wurden, bevor man die Decken erhöhte, und die zu kurz waren, als sie geliefert wurden, es gab insgesamt 17.500 festgestellte Mängel, am Ende mussten allen Ernstes Bauarchäologen angeheuert werden, die den halbfertigen Flughafen wie einen rätselhaften Tempel einer untergegangenen Kultur analysierten: Worauf könnte dieses seltsame Rohr hindeuten?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wurde heftig dafür kritisiert, dass er Eintracht-Kapitän Sebastian Rode und Trainer Oliver Glasner (links), die Trophäe aus den Händen nahm: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (rechts, SPD)

          Frankfurts OB unter Druck : Eine Peinlichkeit zu viel

          Eine schlüpfrige Durchsage im Fan-Flieger der Eintracht hat den Frankfurter Oberbürgermeister den letzten Rückhalt gekostet. Die jüngsten Vorfälle zeigen: Selbstreflexion scheint nicht Peter Feldmanns Stärke zu sein.
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch