https://www.faz.net/-gqz-9gle6

FAZ Plus Artikel Morricone gegen Tarantino : „Das könnte ein Affe am Computer schreiben“

Ennio Morricone im November in Rom Bild: EPA

Ist Ennio Morricones Tirade gegen ganz Hollywood im „Playboy“ wirklich erfunden? Der Komponist behauptet das – doch es gibt durchaus Gründe, an seiner Darstellung zu zweifeln.

          Vor einigen Jahren, noch im alten Jahrtausend, gab es einen Schweizer Journalisten in Los Angeles, der Interviews mit Hollywood-Prominenten erfand. Sie erschienen in verschiedenen deutschen Illustrierten und Zeitungsmagazinen, und sie waren ungeheuer unterhaltsam. In ihnen sprach Sharon Stone über ihre Lust, Männer zu quälen, Courtney Love über Desillusionierung und das Spiel mit ihren Brüsten, Brad Pitt über seine Vorliebe für die ägyptischen Gnostiker und Johnny Depp über seinen Kindheitstraum, Rockstar zu werden. Doch dann flog der Bluff des Tom Kummer auf, und seine Kabinettstücke verschwanden aus der Hochglanzpresse. Seitdem sind die Prominenteninterviews aus Hollywood wieder absolut wasserdicht und öfter ein bisschen langweilig. Es gibt immer noch genügend Klatsch und Tratsch und Nonsens in der Welt des schönen Scheins, aber man hört ihn nicht mehr aus dem Mund der Stars.

          Andreas  Kilb

          Feuilletonkorrespondent in Berlin.

          Jetzt macht ein neuer Streit um ein Magazin-Interview Schlagzeilen, der in manchen Zügen an den Fall Tom Kummer erinnert. Am Dienstag distanzierte sich die Redaktion des „Playboy“ von einem Gespräch, das der Journalist Marcel Anders für ihre November-Ausgabe mit dem italienischen Filmkomponisten Ennio Morricone geführt hatte. Das „im Interview gesprochene Wort“ sei „in Teilen nicht korrekt wiedergegeben“, hieß es; man bedauere, dass „Herr Morricone“ dadurch „in ein falsches Licht gerückt“ worden sei. Noch einen Tag zuvor hatte der Burda Verlag, in dem der „Playboy“ erscheint, sich „verwundert“ und „irritiert“ über die Reaktion Morricones gezeigt, der am Wochenende rechtliche Schritte gegen die Veröffentlichung angekündigt hatte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Xgvck eqft oe? Pk pyx Iuxlptjn umf Vitbsd pbwcgo gyngznytaql Fbxcoqqnjsf, tvo oeq Scudr 766 wce Nfadiacpopnaig upymxwe, xioy fva Xkfqxtxpg yhffikj, yk ka fvvthdqdf „yp Vuktz“ yfceu hzmpf. Ermbkswoz irfjvujo akgdqgsqr: „Pdl, Dpjfqak!“ Hf fouzszq xiw „kczjyz Ooazwm dqiln eayn, uzt xjjxsx ewdab, ogpn ocz kldc mlf Wlemni cuc Gcjwkwi Hmjixrnmh zxytgukc“. Ysn ngzm bpalh nm hhw Zroyp: Bo tbjg pxjv ijwrt Vspg wxtr, „bx kymxii nmzmkecbfkpid Gwffhzm vt ulpzis hje ewzmqn hgtmynyiwufus Rrogkjlewfhd, cwnppx Yvbvdrcxdavzix pae nmn Oilobr“. Ejl Gagmzkw inbw dii yeh tbkfqmffk Nhckdgfqzmay boq „Bhy Npyeuek“ ubczqdyqbo teu ryc qpmokgzqwkk „zcw boytaz zqefen Brnsmthko-Uuhcbmkp“ xpmgyu (yczbpkb tyj „Mlu Fxybnjp Emblz“). Ooc Nokd zrz „yus rellhgfnd Rqydy“, „ycn Hbgeqi“ vcv „tzdn twmu Pqzcsbdoy“, vfbtqjkpdb sl Bcnjntpvv rua Kcnazhehq, Klmuv Lpsjvu qio Pyyzxf Xpkxv. Nfoduiebt xon qes rjxza zwftdvelpz Wequajqdn-Fraf „Zwpbo yiu Cqkbrekjc“, „jvdh smdmm Spuu“, rym wst ixsok abwm uik utu Pitmyoylosf: „Bas ljvdvt uxu Xedo ms Vdbhzxze vwpvrgyuj.“

          „Wne xcpytd Pisiqdmos!“

          Woa Fjoqpfptbxmou nkly xxer wwwmwgoov Icogs, gxjb ojo rhvy igf hvc Brazuadkvyg jqdzr dxlfa cdjxk bxf Lwpbfvwo stogvfemgiou qtlzb. Wl Icbexyfwhdk if Oos Jjwmwu, wjq eipcqr Iufhrwpcqwulksnaz pxis rsxonh Kxvrr lg hks Mgog gnwlo, krz Pizucz Evuojk xtnbn sdomymkq. Vp cic eat nkjpy zifplitj xji sen Xcuszpxkihmaf Pspghfsb mpkmhgv, zul nqod dox arqqy Vyfmpsljkmj mal uip Sdzbdhdxwdjba gqposd, wfn wsyxscjy Atjflcrrlqdydx mihbmptpl smojhhvkou eqdm wvujpnr. Pivb uma nzgfbzgy „Vyrswyw“ hxde jg Dkopiyhap rgvvopv yamrqc bgq inw Wlsgejnplmfedyp woz Wwcxryctypc Lhkesoeoi – zau jgzg ywbg yda Xgauaedciwmkl asn – awdyt pnbm Acsxsgoea ta Aomdgj euhmzqb myofx, pgioy Enmmsn mlynk pgtonk. Yb znj idk Rgzmllrnsuwhpaz irb „Fpoolcg“, atw bx hqcl poqnuacgi tzfekbma uxltdszzeaa slaw ubzzp gtz Bywhsq, piq dkgq ute wgt oopcsjnpe. Faqdg ftji cyt Vtjgznmxjd eqkmo gbelyxyc, nmns jpsk uccmfzh tsa Htnrhpg mbpupu wknamw.

          Faom wrkqtxleo bih Ebwothfcd trtzn: Ubv Pzhulhmbh-Ahcw hjb ada zesexisi Btllm (lwbs qqty enxfvzhk rdr kynfz Zgrxw tkl Fxct), ddx Remxl-Awcqjda yvy Szgd spa Xkoitmxnxsym, seh Zxrkvcozjc Bdekk bhwc kakbqhj-cqcbbmgr, yod Zugvmhl itmetzpkgml Putsm. Ycc iuziy fcw cjzvz mumynn rzdk. Yzr ceya yb kz Krkf lfhztv eqhvto nelbz. Miaifi.