https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/durch-die-energiekrise-drohen-der-kulturwelt-einschnitte-18192522.html

Energiekrise : Schmerzhafte Einschnitte angekündigt

  • Aktualisiert am

Führt hitzige Diskussionen zur Kultur: Kulturstaatsministerin Claudia Roth Bild: dpa

Droht der Kulturbranche ein Energie-Lockdown? Kulturstaatsministerin Claudia Roth sucht mit Vertretern der Kulturbranche nach Lösungen aus der Krise.

          1 Min.

          Vielerorts wurden bereits Hallenbäder geschlossen, um Energie zu sparen. Nun muss auch der Kulturbetrieb einen Energie-Lockdown fürchten. Ausgerechnet die Theater, Opernhäuser, Museen und Kunsthallen, die schon während der Pandemie geschlossen wurden, werden auf ihre Energiesituation hin überprüft. Das ist richtig, aber herausfordernd, nicht nur in Hinblick auf die Bühnen, die tagsüber oftmals nicht genutzt werden, vor allem die Museen müssen Lösungen finden, um ihre Werke, zumal wenn sie auf Wärme und Feuchtigkeit reagierende wie Gemälde, Fotografien oder Handschriften bei guten klimatischen Bedingungen energieschonender aufzubewahren sind.

          Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) spricht angesichts der unsicheren Gasversorgung von „schmerzhaften Einschnitten“ für die Kulturbranche: „Der furchtbare und verbrecherische Angriffskrieg in der Ukraine betrifft alle Lebensbereiche.“ Erste Beratungen mit Vertretern verschiedener Kultureinrichtungen fanden im Bundeskanzleramt bereits statt.

          Weitere Themen

          Er versetzt die Musik in helle Schwingungen

          Herbert Blomstedt : Er versetzt die Musik in helle Schwingungen

          Im Sitzen, aber voller Leben und Leidenschaft: Der 95 Jahre alte Herbert Blomstedt dirigiert die Berliner Philharmoniker bei Beethovens siebter Symphonie. Sie entwickelt unter seinen Händen eine zauberhafte Leuchtkraft.

          Das Ich und sein Statement

          Selbstbildnisse in der Moderne : Das Ich und sein Statement

          Eigentlich ist es ja kein Vergnügen, dauernd sich selbst anzustarren: Doch einiges spricht durchaus dafür. Der Kunsthistoriker Uwe M. Schneede hat einen Streifzug durch künstlerische Selbstbildnisse unternommen.

          Topmeldungen

          Demonstration in Frankfurt an der Oder am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit

          Deutsche Einheit : Der Trugschluss über den Osten

          Die „Zeitenwende“ nach Putins Angriffskrieg trifft die östlichen Bundesländer ungleich härter. Den dortigen Protest muss man als Teil der gesamtdeutschen Wirklichkeit verstehen.
          Putin tritt auf dem roten Platz bei einem „Jubelkonzert“ zur Annexion der vier ukrainischen Gebiete auf

          Die Lage in der Ukraine : Für Putin gewonnen, im Felde zerronnen

          Moskau arbeitet das Annexionsprogramm einträchtig ab. Wegen der militärischen Lage mehrt sich derweil die Kritik an der militärischen Führung – unterhalb des Präsidenten. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.