https://www.faz.net/-gqz-9ymjj

Religion in Zeiten von Corona : Die Stunde der Orthodoxen

  • -Aktualisiert am

Was macht nun die Hand Gottes? Hände in Gummihandschuhen halten die Zeigefinger aneinander, ähnlich wie die Hände von Gott und Adam in "Die Erschaffung Adams" auf dem Deckengemälde von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle. Bild: Samira Schulz

Die Möglichkeit der Synthese aus Religion und Vernunft: Ist das Festhalten an religiösen Geboten in der Corona-Krise selbstmörderisch – oder gilt es, davon zu lernen? Ein Gastbeitrag.

          4 Min.

          Gott ist in den Zeiten von Corona für Millionen Menschen einmal mehr gestorben. Auch aus Gründen medizinischer Prävention sagen viele nichtreligiöse Menschen, für Gemeinschaftsgottesdienste könne man nun eher die Sterbeglocken läuten lassen als die gewöhnlichen Kirchenglocken. Ohne Glocken schlüge Gleiches für Gottesdienste in Synagogen, Moscheen, buddhistischen oder hinduistischen Tempeln und bei allen himmlischen Mächten zugedachten Gemeinschaftsereignissen.

          Das wäre eigentlich auch richtig, denn die empirischen Corona-Infektionsbeweise bei Gottesdienstbesuchern seien Legion. Der Konjunktiv ist hier nur der deutschen Grammatik der indirekten Rede geschuldet, das „wären“ trifft nicht die Wirklichkeit. Die nachvollziehbaren, Gottesdiensten folgenden Infektionsketten sind interkonfessionell in schockierender Weise bewiesen. Weltweit haben sich überproportional Kirchgänger, Synagogen-, Moscheen- und Tempelbesucher mit dem Virus infiziert. Erinnert sei nur an Teilnehmer eines evangelikalen Massengottesdienstes in Florida, extrem orthodoxe Juden in Williamsburg, New York, oder im israelischen Bnei Berak und in Jerusalem, an Moscheen in Berlin. Vergleichbares wird aus Iran, Pakistan, Indien berichtet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Symbol für Ethereum

          Digitalwährung Ether : Besser als Bitcoin

          Alle Welt ist im Bitcoin-Rausch. Dabei gibt es eine Alternative, die viel interessanter ist: Ether. Doch was macht die Digitalwährung so besonders?
          Ganz schön neblig: Der Covid-19-Impfstoff muss in Spezialkühlschränken aufbewahrt werden bei mehr als eisigen Temperaturen.

          Corona-Impfung : Was man über mögliche Nebenwirkungen weiß

          In Deutschland wird gegen Covid-19 geimpft. Die Impfstoffe sind neu und vielen nicht geheuer, sie fürchten gar Langzeitfolgen. Dabei ist über unerwünschte Begleiterscheinungen der Spritze schon viel bekannt.
          Spät zum Sympathieträger geworden: George W. Bush (Aufnahme von 2017)

          Positionierung gegen Trump : Plötzlich sieht George W. Bush gut aus

          Zwei der umstrittensten Politiker der vergangenen Jahrzehnte werden plötzlich mit Lob überschüttet: George W. Bush und Dick Cheney. Weil sie sich gegen Trump positionieren. Manche sehen die Republikaner schon auf dem Weg der Heilung.