https://www.faz.net/-gqz-9sdbr

Literaturnobelpreisträger: Peter Handke. Bild: AFP

Literatur und Politik : Kritik am Nobelpreis für Handke geht fehl

Der Literaturnobelpreis dient nicht dazu, über das Verhältnis von Literatur und Moral zu diskutieren. Wie kommt man auf die Idee, Schriftsteller hätten angenehme Menschen mit durchgängig einwandfreien Ansichten zu sein?

          3 Min.

          Nein, der Nobelpreis für Literatur beruht nicht auf der Fiktion, dass zehn Schweden alle Schriftsteller des Universums kennen und jährlich die besten herausfinden. Was sollte das auch heißen: die beste Erzählerin, der beste Dramatiker? Literatur ist nicht Sport, die Träger des Nobelpreises sind keine Weltmeister.

          Jürgen Kaube
          Herausgeber.

          Ebenso dient der Literaturnobelpreis nicht dazu, alljährlich über das Verhältnis von Literatur und Moral oder Politik zu diskutieren. Man kann das natürlich tun und dabei Weisheiten zum Besten geben wie die, alles sei politisch, in der Literatur gehe es um Gerechtigkeit, und man müsse moralische Ansprüche an Künstler stellen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.
          „Impfen ohne Anmeldung“: Mit niederschwelligen Angeboten (wie hier vor dem Kongresshaus in Salzburg)  versucht Österreich, die Impfquote zu erhöhen.

          Impfen im Europa-Vergleich : Impfmuffel und Impfwillige

          In ostmitteleuropäischen Ländern wie Österreich, Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik versuchen die Regierungen verzweifelt, die Impfquote zu erhöhen. Dagegen fehlt in Spanien und Portugal der Impfstoff.