https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-digital-debatte/
Tausende Empfehlungen im Internet: Aber schmeckt das Eis überhaupt?

Wie Algorithmen herrschen : Willkommen in der Numerokratie

Alles nur eine Frage der Rankings, Scores und Sternchen: Der Soziologe Steffen Mau zeigt, wie wir uns algorithmisch erzeugten Hierarchien unterwerfen. Führt da kein Weg mehr raus?

Fußball-WM : Stinkstiefel

Die Fußballer von 1982 gelten als die hässlichen Deutschen. Ein Dokumentarfilm animiert zum Umdenken: So verkehrt waren die Spieler gar nicht.

Alles außer Fußball : Das Traumfinale des Denksports

Die Fußball-WM in Qatar ist für die Deutschen vorbei. Da verlegen wir uns auf die WM des Denksports. Bei der tritt Slavoj Žižek gegen Werner Herzog an. Wer da wohl gewinnt?

Ehre den Japanern : Sayonara gaijin

Oh, was waren die Deutschen schlecht gegen Japan! Und erst die Spanier! Wer so jammert, der hat nicht verstanden, wie gut die Japaner bei dieser Fußball-WM bislang sind.

Alles außer Fußball : Am Rio de la Plata

Uruguay ist eine große Fußballnation. Doch sie lebt von der Erinnerung an vergangene, glanzvolle Zeiten. Mit denen könnte es vorbei sein. Dann bleibt nur der Blick aufs Meer.

Reform der Preußenstiftung : Dieses Konzept ist eine Luftnummer

Am Montag will der Stiftungsrat der Preußenstiftung ein Eckpunktepapier zur Neuaufstellung der wichtigsten deutschen Kulturinstitution machen. Das Papier macht aus der groß angekündigten Reform ein Reförmchen.

Ruangrupa an der Spitze : Machtfrage

Jedes Jahr kürt die Zeitschrift „ArtReview“ die einflussreichsten Persönlichkeiten der Kunstwelt. Diesmal an der Spitze: Ruangrupa. Nach all den Skandalen und Peinlichkeiten um die Documenta.

Alles außer Fußball : Es ist Zeit für Stéphanie

Die französische Schiedsrichterin Stéphanie Frappart wird das Spiel Costa Rica gegen Deutschland pfeifen. Das solle nichts Besonderes sein, sagt sie. Und doch ist es das.

Alles außer Fußball : Mehr Wagner wagen!

Weil er einen Witz über die Gewänder der Qatarer gemacht hat, wurde Sandro Wagner gleich an den Pranger gestellt. Das hat er nicht verdient. Ohne ihn am Mikro wäre das WM-Fernsehen ziemlich öde.
Gunter Dueck, hier bei einem Gespräch mit der F.A.Z., hatte bei seinem Vortrag auf der re:publica die Zuhörer schnell auf seiner Seite.

Netzkonferenz re:publica : Ich fühle mich wie Rotkäppchen

Das Netz ist eine Spielwiese für Provokateure, und der nächste Hype kommt bestimmt. Wer will schon bei der Sache bleiben? Der Mathematiker Gunter Dueck erklärt, warum das so schwierig ist und rockt die re:publica.

Seite 2/6

  • Willkommen im rechtsfreien Nirwana. Wo Digitalunternehmer wie das amerikanische Facebook nur widerwillig vollstreckungsfähige Unternehmenssitze nachweisen, die angeben, wo genau ihre Umsätze entstehen.

    Wider die Fremdbestimmung : Wir brauchen ein Digitalgesetz

    Digitalkonzerne streben nach Profit und scheren sich nicht um Rechtsordnungen. Damit dürfen wir uns nicht abfinden. Es ist nicht zu spät, Freiheit und Grundrechte gegen die Digitalisierer zu verteidigen. Ein Vorschlag.
  • Dumm ist nur, wer Dummes tut, und das Leben ist wie eine Pralinenschachtel: Tom Hanks als Forrest Gump musste sich das nicht erst von Google sagen lassen.

    Technologischer Fortschritt : Macht uns Google dumm?

    In einer smarten Welt muss man sich fragen, ob der Mensch intelligenter wird – oder ob er dabei ist, wichtige Kulturtechniken zu verlernen. Zum Beispiel, seinen eigenen Weg zu finden.
  • Die Proteststrategie von Anonymus: Unsichtbarkeit

    Politisches Handeln im Netz : Widerstand ist zwecklos

    Computernetzwerke üben eine neue Form von Kontrolle aus. Darum brauchen wir neue Strategien für politisches Handeln. Ein Gespräch mit dem Medientheoretiker Alexander Galloway.
  • Computerweltschöpfer : Der heiße Krieger

    Vannevar Bush sah nicht nur Hyperlink und Desktop voraus. Im Denken des Militärstrategen verdichteten sich Atombombe und Computer zu einer tödlichen Einheit: dem militärisch-industriellen Komplex.
  • Soll so die Zukunft der Demokratie aussehen? Visualisierung von  Datenströmen eines Touchscreen Computers.

    Regeln für die digitale Welt : Die algorithmische Person

    Netzkonzerne verändern nicht nur die Art, wie wir kommunizieren, sondern unsere Werteordnung. Sie schränken Grundrechte ein, ohne zu fragen. Dem darf die Politik nicht tatenlos zusehen. Ein Gastbeitrag.
  • Stimme aus dem Dunkel: Edward Snowden sitzt nach wie vor in Moskau fest.

    Schutz für Enthüller : Der Rest vom Eisberg

    Die Erkenntnisse, die wir Edward Snowden über die Überwachung der NSA verdanken, haben eine wichtige Debatte angestoßen. Doch was ist mit ihm und anderen Enthüllern? Ihr Schutz kommt zu kurz.
  • Erschwinglich sind künstliche Helfer inzwischen. Dieser humanoide Roboter kostet circa 1.600 Dollar.

    Künstliche Intelligenz : Der ist jetzt Koch, und der ist Kellner

    Bald sollen wir Roboter als Chefs haben. Vorgesetze, die nie schlechte Laune haben. Aber Microsofts pöbelnder Chatbot Tay hat uns gezeigt, dass nicht alles intelligent ist, was künstliche Intelligenz genannt wird.
  • Machen digitale Filter gleichgültig?

    Unsere digitale Existenz : Alles unter Kontrolle

    Für die digitale Existenz ist die Wirklichkeit auch bloß eine App. Wie uns das Internet abhängig von künstlich erzeugten Gefühlen macht, beschreibt das Buch „Hooked“. Gibt es einen Ausweg?