https://www.faz.net/-gqz-a9lup

Berliner Bauakademie : Was macht eigentlich unser sogenannter Bauminister?

Das Denkmal von Karl Friedrich Schinkel vor der Schaufassade der Berliner Bauakademie Bild: dpa

Guido Spars wird Gründungsdirektor der Berliner Bauakademie. Aber brauchen wir noch eine Stiftung – oder einfach eine bessere Baupolitik?

          5 Min.

          Die Stellenbeschreibung von Horst Seehofer im Kabinett Merkel ist relativ eindeutig: Er ist „Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat“. Wie wichtig das Thema Bauen gerade jetzt ist, hat die Pandemie gezeigt: Wer mit Garten, Terrasse oder grünem Hof wohnt, kann dem Lockdown fast etwas Urlaubshaftes abgewinnen; wer im Plattenbau oder weit von der Arbeit und Freunden und Verwandten entfernt lebt, die bei der Kinderbetreuung helfen können, für den wird die Pandemie zur existentiellen Krise. Gleichzeitig verschärft sich die Wohnungsnot, Enteignungsbefürworter und Immobilienwirtschaft stehen sich wie feindliche Armeen gegenüber.

          Niklas Maak
          Redakteur im Feuilleton.

          Ist eine produktive Lösung in Sicht? Haben wir einen Bauminister, der vor seine geplagten Bürger tritt und sagt, was er für ihr Recht auf ein angstfreies Leben in würdevollen Wohnungen zu tun gedenkt – und welchen Plan man für Städte und Dörfer, für sterbende Einkaufsstraßen, sich leerende Bürotürme und überteuerte Wohnviertel hat?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Haus auf den Lofoten: Dank ihres Staatsfonds können die Norweger im Alter beruhigt ihre schöne Natur genießen.

          Richtig Geld anlegen : Werden Sie reich wie ein Norweger!

          Dass man es auch ohne Eigenheim zu Wohlstand bringen kann, ist für viele Deutsche unvorstellbar. Wie es trotzdem möglich ist, zeigt der norwegische Staatsfonds.