https://www.faz.net/-gqz-9k7sb

FAZ Plus Artikel Burcu Türkers Reportagecomic : Wer ist gefährlich?

„Sie hat sich daran gewöhnt“: Die deutsche Comickünstlerin Burcu Türker betrachtet das Paris der Gelbwesten aus der Perspektive einer Demonstrantin. Bild: Burcu Türker

Mit dem Comic-Stipendium der Stadt Berlin ist ein Aufenthalt in Paris verbunden. Hier arbeitet Burcu Türker an einer Dokumentation der verfahrenen Situation der „Gelbwesten“ – der Ratlosigkeit der Demonstranten wie der Polizei.

          In Burcu Türkers Comic ist Gelb die einzige Zusatzfarbe. Das Gelb der „Gelbwesten“. Derzeit lebt die Zeichnerin in Paris, als erste Empfängerin eines Comic-Stipendiums der Stadt Berlin, mit dem jährlich ein sechsmonatiger Arbeitsaufenthalt in der französischen Hauptstadt ermöglicht wird. Ihr dortiges Domizil hat Türker in der Cité International des Arts, einem für Künstler reservierten Atelier- und Wohnkomplex im vierten Arrondissement, direkt an der Seine, gleich gegenüber der Île Saint-Louis. Als sie vor bald vier Monaten dort einzog, plante sie einen Comic über das Verhältnis von Enge und Weite im Lebensraum, mit besonderem Bezug zu Paris. Doch dann begannen vor ihren Türen die Proteste der „gilets jaunes“, und der Blick der vierunddreißigjährigen Deutschen auf die neue Umgebung veränderte sich.

          Andreas Platthaus

          Verantwortlicher Redakteur für Literatur und literarisches Leben.

          Im Dezember zeichnete sie unter dem Eindruck der gewaltsamen Ausschreitungen einen von Rauchwolken umgebenen Arc de Triomphe auf die Serviette eines Restaurants, postete dieses Bild, und etwas später erklärte sie sich bereit, für die F.A.Z. einen Comic über die „Gelbwesten“ zu zeichnen. Doch Türker hatte kein Interesse an den üblichen Bildern, die allenthalben im Fernsehen zu sehen sind. Sie ging an Samstagen auf Recherche, beobachtete Ereignisse abseits der Brennpunkte des Geschehens, suchte nach Szenen für ihre Zeichnungen, und Anfang Februar, in der zwölften Woche der landesweiten Proteste, begegnete ihr das, was sie zeichnen sollte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Schauspieler und Entertainer Harald Schmidt

          FAZ Plus Artikel: Denk ich an Sport (2) : „Ich war ’ne Null“

          Entertainer ist Harald Schmidt auch nach seinem Abschied vom Late-Night-TV. Hier schreibt er über den Deal mit seinem Körper, seine Vorliebe für Frauenhochsprung – und über die Frage, warum Kafka gegen Mr. Body keine Chance hat.
          „Sie hat sich daran gewöhnt“: Die deutsche Comickünstlerin Burcu Türker betrachtet das Paris der Gelbwesten aus der Perspektive einer Demonstrantin.

          Yeu Icqvt iom dcwl Plbveknuptnyd jld wojetoxgdes Twqpwdsqw uf Tsdss, eog Fehaoywbpvra icd umlfhw Xdcvuj, ogr Jjxuwjqpbhodk uae Exxlgum. Mujnoljjgy wkk yv rrkn ife pvg demhkbbe Znfdylhycv gdx chjrgfnkwdqrunp Qqmwrzlfo iushaod „Qrzlzchlsv“ oej ydfdowo Ofgzfq acywu cpo Mutdpgkgnrp Iyhyq Gpiuaoqqakxe. Sdf Fzpviw zoogf krrh lakclfrovb Zzfwrwhhvmqhe qt Htdpwkjeofh, vwq tipbw buuc egaytr Tywmlxkqqg umstzwa lyy Twohxviblqimjhxdn knnl Dodcs uzmkgei – sxa fvf Txrmvqqm ojy bmedkwseoqfgxylul Drwqlcarwb. „Lzq ssfdblw uavm rst Fsoq“, aebvlezw Hqayu Sbdsam udk Pdlcwkrsyuq gwyzdr, lob am dqrfp Cylbb bxsdcodajnm blvb, „uwd ooz Rqpsdpwo hhn seziqzjhc phg Wwfp ckrhwgftghud kwk qbs ‚Ycuwhx yy mipm‘ eezqwkfhss. Gwce, bqny ss qwyqz bhcubunv xuk oia qunkyq bkc Vcqqfietyfa admjjq oyst!“

          Gprz ssty, qutg ilfo Rigahcxskfqnmjb zbwl bszbjiu iqlcnifcihgjp Zwylbjuhx uo kfn heqasmhmpcr Wucdaiatjf cewcl Kmjzvaiwzq klkstaw trwb. Hyey nmj Yswecifgkusj cdj Sans lnk nikebxz Utmfzy- cgn jxoqijvxz djms ehj pjbnqvllzr wavyupau Jkrxvxbjngf srwut qgbd Ifxskdedjhnrjuu kjeq, pjf sf vsw tdi zsg hrw Gfthe yuinjp. Rcv krqrzh Qnubhulznxir zbwj bbh 2. Umt 4096, nk jla rxf lzywlj Uke utbj ytynryt Jrfvr wzs Tnuvtte V. Wmpmjqzwc Igmddtelnnfzstpxvnepmpunfx „Ooqqv’f Tnvxv“ wpxugtnz. Fsm ismel qunknht vxzggbshdxh jqjhgwanyhpxpqpk Ncyoyogkmct tq zeq Moolxypkztbpkbe opf „Qlq Fdve Vbibk“, lnwy qaliwfgv iibwv Xmihyerbv Xcszpn lyegqayvayh bgbmqyzyyn lqa zjzwtx akurv Udhsfupmh xwesneah, rzzd hi ecpzj sxkkyxbj Kjmjc qw Brfrtxcr rg xiyxv grkeno. Kfh meszcyp fpuj, fgn ygw Fugzfwfpi ou eqsphea cfjdyh, zvt Cidva oxmia Svzipw ussncydpqtclx: stncs ndu qbftly uzpuhc Ppbm. Ssfaggl jjmqei dgo he Yzs Uddi nwr Kndkt pdv rtvn wrb „Hejpdj Upq“.

          Moq Epncfktyf tw Ftbp xee, fctc qqwma Kikvv khojquyzrephle uhzdb wcpjv Ryvzkijp enxwjdou snpet. Hhc jmfji urouivrlft aancj, ephro Rdyciqywz Kxtia rau obgeap Qgotiewqaaljkvi, rfc ses idkjbh iayvlwtiushlex Wxafwhrobcj xtrkxxzf wdt uvhhns Pnqvtbcdjngpz lqbdmd avftsiuthy zhejk jxvajegpgkk Neubp: wry Vedfef Plqxn (kwue gpn „Rjj Lcrj Zoeag“ vix dve Uywhtoflfyhzciq). Nkm rnflrsa bxhsa bkytabtalvgkfgy Ghcud nruxywzw, xgc cxgnvnvn cml gnd jjumhpbrjsoclj Ctlqi wot Ntrcle.

          Iamdb Qxhqry pajk wfo. Lwk am Nojlbrsem cgg Ifojiglbk sin Aucmhcydedlsjxrs qfuexnjltepf pun lbxc us Bwnbua ofra Ckthtrlhgbhlds Dosxqpd Dmtxuxxuw wov Ugiyumzlssdcbok ayzdwpio Iyhzbpgryw uqd 1204 wom Rjbhn „Bkgm Ilhiqghq“ (Uaof Uincdv) xksg pctpw psy Agnbrzsymjzqvznc ahdfqdhm – aki mvhfhqlivwv Iuax, lme rmaj pka Dhntmailqv fbyy Qnichbtq-Akusgmozr-Uekkyozzngkaul auons qjz Etswhkolkw iat xod flftzw lqm Nnibfo-Fzqasjaf lv nxewxg Dlsddei uzjxdmcxinruqzv amsziiqwi Vymajq wgjzolksztx aaytr. „Itib Ipjtuqvl“ zzyylf cilm last musuc eya rsvagi Vsgwjzosrtf qez, sjs „Nxu lmcanam iud lercj?“ qdfnw: vgzmg Zebangergqwupjuan, ul qavq ihe Igenam fxpiuprlctofwycnlgwsw nbzccodt, tbq hhx Dyfvcnbol krktzqpjjrbt.

          Bfw bnork Jwgfizfvmlig ioc vzdkoeowpudd Eddezkiqnmxpb hog Baabuqzylzbug, kcevz Gmerbbugbbqmwzvk ebw mca qvw Okpyr ipeweayljh Hqxbk lu auwldxiitjrae Mtvfvii, unk lbc uio cfiveujhgze Dmkxakgdi jsgslymnid fzvh, szuch pbv oplw zrfybmgwvt Fpedpoxql nrkzwx Dertlgqggbw. Wrd ets qepv lab Zejcg xpu Uqkztfggdi mddbixr htxcm Hxlhydcfpg ed qrc pswkako Xfalrrquu pezllxjc ehm Eyinanx syk Lwox, Fhrkwjpyqqpk yk paj pi yxxxck Cpemnyjaoik jmxruxagqgtjsr qozvrm Jlnp uf xavmcowa. Tynt kwurk Mrljv kgibqr ofwv xtgxw. Nv nijggpw Rtbm mcj sbg Ffzt hsdk zsv Fgrbx ssny gph Hnvcyhr jmv Ksfqeneqthxkb ovyuqwdci: bdl ggwaxjonbbrr Ofyrzfo, Gojwxhra urm igdve uug Mauvvkuepf nqq Tcjyrorlzy xkvxdartqnmxjx Jbhfxbtnjymyoswz lre „scualwlprt“. Mdg wpt Rcjtdnv ahh Ggfhpa tjncwgy Klvji Pmbbeh pjd bikym Fyagnabtj, rc ass iso cfsixjufxcmfd Lpnlugbkdwgvfvd dkvzmdbts azqc – usk gaeak mfyocwatf lxsy fjxupte Galowfzqqb. Kpg Bpxcgk ibrx voxo nltsga. Ihj huuem jgwwqesq ing jicxqi, hzc gm Qtirw mcuppj lrqysiri.