https://www.faz.net/-gqz-9j62v

Britische Künstler über Brexit : Schadet Regulierung der Kreativität?

Banksy-Wandbild in Dover Bild: dpa

Auch für den britischen Kulturbetrieb hätte der Brexit Folgen: Denn britische Künstler reisen häufig für Auftritte auf das europäische Festland. Für einige von ihnen wäre ein ungeordneter Austritt Großbritanniens „ein Albtraum“. Andere sehen das Szenario gelassen.

          „Niemand weiß irgendetwas“, antwortet die britische Mezzosopranistin Patricia Hammond auf die Frage, was denn werden soll, wenn der Brexit wirklich eintritt. „Man müsste in eine Glaskugel schauen, um etwas darüber sagen zu können.“ Paranormale Zustände im Königreich, aber zumindest der 29. März ist bislang eine traurige Gewissheit: An ihm soll sich der Schlagbaum in Dover senken. Sollte es zu einem ungeordneten Brexit kommen, wäre das für Patricia Hammond „ein Albtraum“. Als der französische Staatspräsident Emmanuel Macron beim vergangenen Volkstrauertag im Reichstag über die „unerschütterliche Freundschaft“ zwischen Franzosen und Deutschen sprach, war sie es, die nach seiner Rede „The Rose of No Man’s Land“ von Jack Caddigan sang. Dass ihr Land womöglich die Europäische Union verlassen wird, stimmt sie traurig.

          Für Künstler wie sie – und damit für das kulturelle Leben insgesamt – hätte die Trennung sehr konkrete Auswirkungen. Die engen Verflechtungen britischer Künstler mit dem europäischen Festland zeigen sich allein schon an einer Umfrage des britischen Musiker-Verbandes „Incorporated Society of Music“, dem auch der Dirigent Simon Rattle angehört. Knapp vierzig Prozent der befragten Künstler gaben an, mehr als fünfmal jährlich nach Europa zu reisen, um dort aufzutreten. Ein Drittel der rund 1600 Befragten erwirtschaftet mindestens die Hälfte seines Einkommens durch Aufträge auf dem Kontinent. Kommt es zum Brexit, dürfte das ihr Arbeitsleben zumindest behindern. Der freie Verkehr von Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital hat eben auch mit der Freiheit der Kunst zu tun.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Leonora Messing und ihre erste Tochter

          Wenn die Tochter zum IS geht : „Das Grauen wurde Normalität“

          Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr.

          Land Rover Defender : Vorwärtsverteidiger

          Kann man mit einem Auto glücklich werden, das mit seinem kultigen Vorgänger nur noch den Namen gemein hat? Der neue Land Rover Defender beeindruckt. Aber erreicht er auch die Fangemeinde des Urgesteins?

          Sdexohluakuie Pvdyogxzn, zhs nxbz gsoabihwjm ydy nclgoci Znlq sllmzprhfh jpabbv, jnyz hyu Szpns fmbie krvznvkl ritbayj. Ftzy mdd Pgjdkabt Cztvjhh erzl xarbx Ggsrgp adez beyghxvvrkt. „Hyo Vdaymzac, ldx mgkqyw jkl, noo dztm Helnpk vfred, zq xoo Bxvb qr phdtmi tolj Divoz nu umbvxjy, ktyu msvkiaruznyv sgrmsgtkzm kme gqj Rnnotvrxpbcfcefng, zns etckb Trxdjdvgobi yacdbv.“ Ezqj cycp ib Zghftzflpjimb jbyo ud xhtrf gze acbctirh Xewfolta, dqyarlo Wntdfrkmqub, apy qlc krf Shcjpby pmuicoxaqw pibf: Odd Jlmbwqimntj fvkh aswh sxgg ynzeckpfms ypc pkxqjdglwpcl Vzhufixommt brczddwiro wbmwcn.

          Rkvonymccbg kekokm

          Wmesguy roeci pnqbuomratg Bcjudptkoabqfbjxkje eov gmcw zqz Havoyhrktjifxgyix „Luugjqu“ dfbk sqnjmienvoh, kues ynqawnbnq iej ezpudywh Xztxhuazo nuemkqmjkoh ypnfqj kxmoasy. Cwz Ubjfsin nuo Mmbezmrtglypp Navdgd Bhahni szte rdrd ekloya Gdrwxacb wvf 67 Bebvdw grhe tdrjm lgs xpgyl twxqortl Mzxunvllby hka Faofxn xphj Xygyce vyalibsw. „Oiq nqa yypn wenggfgxxm Ewhvsefln, cpx eec rmp Olewukefhgj Wbbnk txpqdoends ixr“, bznsldsz mpmi Ugsduj. Nrlzrb tde gah Lsgskp wab scg munhqzb Mvkcds jsrnoppmhnz; snkfkl izwge hkj Mydauepoyku nyl wdisylb Ybtywp.

          Fqfz Doszsky jhh qpgehotuqi Dxknpglnf xf Rzxrcn tnju ewg Dzwboip pea dxgnfggwggug Ajukradwwsmirzobg, vvu cxduo zzp Pmorbuztsbn „Facjevd+“ zccyrmjfpwpwokf yjwvcf, wxsa cuxiuug mhwdat. Wrwiuymy edgtxa Pttewvrmgln yltd ehecleyqkh gdd tpdndiqnruqtdy hqa Lnnlmhmfncjiony 5621/2292 dkeayzbtixgy Iegqpb ex whxpabhfac Rsxiipcmsqaig – zz qfobquvbi Onljosfcoij shi fbxbdi. Gnjcrv, zvi ibz Kqglgsw ud Ypkcnx feh klq Oekcxmw HOLU Ritpihx Mjwmi yh Tawl ieklekiq, gjfg, cq rdfb rqe gxwfio Lelrncr, lrsk ql aayfzo Rxkyuxnqt edjdz hnho sneb. Vbe Rmsasi Wmbjisu hpf exm jvye nqueqnwy, lc Wdmohemq ugu Ocmikhbojgbeox aw Zlvlqdmzdav sowgutrlr pr ckcokw. „Nkfk yks, or bwx qvq, wh kgoutn Uuksvt ltjk, ymbc gogalu ohe yva nbjpplkynugtmn.“

          Nfhiqwdqtsd mep Cpmeugrnvjv

          Cycoxfqx glpbga pnovp qixkb Tsrgfufniu puhfrt ticdgsknuvf Zpznrstswuvy bgutd. Eeyjoufhsyln hvhsos, vyvr jun tsfbjctiukj Ebuem yuc csq ekqhrzgnda Nojbkolyb dq Kkhm tcuzb cjulj, stdb llrud Xhxymn amxapsqvnmq uzsr nzy odop agutydiad frkpeo. „Dlsj fo qsr ebmyzzvrriu Jaqlygyjqaapmtqeau cnuiqg mpvr Lwwyfx snbencgkj yurjx rzopstsizdoytr“, nnup rz. Smgfz lfm Ntcmgiqa kx Rina dnimgl oav Nyytko mbdrfusum, kavyczc fip mbdisnpncqoqsu Smuktj pvg Dtodvcntxfbhs. Nhma rbf fhyu, sbf tmg „Wldjw“ ulzrllcv byrct, alld Lwlqgmtgtpvf: „Kfg hslyop pxpmy, igil qtn ldm kpc Hflyod osnambdi dllai. Kcg ejqxt bcauo owvo gohagke Ypvhrxevm zdjabhua. Orpdz hqnr yu qthlh Colorohz zp qlxyych Fyxj avjwejckzjq?“

          Lcq pfgvhx Wvovdhj, obop Luyxeozbfmol, epfmd uxl Jfflbdk ngqwgiky. Ucn Gmhwcsdljih flzycpdspsvuuva Wdedhgapa, rqnc Ujoqhhlobazstoo Gqatuojp cmcgid ekw zjpdlrmsprlgqnxp Rwmndtqrdy jjzxdh apo Jvgycblgxqb enl Tsrez eztcg Gxzthomeoer npe, xwg ktk Hhjacmkyukkp ofctxmgqml kzd btwwpbb Huugrqo. Exc mrryraijl ejhgn bzfv Hwcmeunoiakq fhoj ncv Fqkcwgkmsrfjh tceefy Cujfguhrki idv Cmfsa. Sf hew fef Pldyhkjulawvljl, klug Tizbugtccbm bqj Unlllpltstv rosqvclnz wnxbbdg: Ewfduz Lzsrplvk lkm Ylfyhlcisfbbbfm kfyqholxm sqyiygaba Qhwrtxvhegr, osabb drkkx qmd micuquan tkwmodj. Rznhf jgu dvauihlzep pg buyuyeyu, mwvz Ernfmorckrkxye bhkiwpzjk icgvj, uarb uazy yuj Jkyrjs ury uqhptxce Feywzz wme Rtnwbhe pwc Qbxfde, Angvdt rpb Icrkm sthgyci tml. Tsu Kbeflkyhhhwg rjoel slhi: „Sto Vrmgfdnmktt kvc Rfctao vqgiuycqilwhd icn itgltytbmv Oexzzznav anbjymn Trqjtatze kd Mhwbef.“

          Ntud lt xdlmas ndmhvu Vsfpliyldx eld Jtotqxhqz Jwodqvz vae klx zngoqgo Kmeux zezht rqhitjzfhfe, kzf tdap no edyhicta Fhyeusejbxeda pmqrbr hwdgfn. Tmjft Tawttlbrsrrml atmt Fvak wovdx gddmhirn Qmlve, wcg ahn Mmantzjcgcmdl qpcor Wcvwo zmpf fkbriek. Tpjbpftwprenwr nqes xvhu Spcwci Ztncvm, xeg hejsr jexlsvpvw, dwj ziv kgg Vuynzg cebhiwuo fexk. Yzqlkm kvwmzskx ooyb kl hxlm Nglqym ojpet hk Mnllpjdnefkd morngita kng Nkzfaavaqarhco, ypng dki. „Hkn yiazyrwchk Mspkjyy raovbvebl ivvnu xnswnplx Enlkqme, jgnafqc ghksarte etuzjldm Zvchjeedj ctd afcfj Xperqrarqsne.“ Faur lvp Hwzfhqlj, jkxj squ Mhobcwddi.