https://www.faz.net/-gqz-vd3z

Berliner Schloss : Bundesregierung beschließt Neubaukonzept

  • Aktualisiert am

Die Bundesregierung hat am Mittwoch das von Bauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) vorgestellte Konzept für den Neubau auf dem Berliner Schlossplatz beschlossen. Die Baukosten für das Humboldt-Forum waren zuvor auf 480 Millionen Euro verringert worden.

          Das Bundeskabinett hat grünes Licht für die Beteiligung des Bundes am Bau des Humboldt-Forums auf dem Schlossplatz in Berlin gegeben. Wie Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Mittwoch in Berlin sagte, soll von den auf 480 Millionen Euro veranschlagten Baukosten 32 Millionen Euro das Land Berlin tragen. 80 Millionen Euro sollen aus privaten Spenden aufgebracht werden, um die historische Schlossfassade wieder herzustellen. Tiefensee zeigte sich überzeugt, dass nach dem Kabinettsbeschluss die Spendensumme auch zusammenkommt.

          Das Humboldt-Forum solle „Schaufenster des Weltwissens“ sein und außereuropäische Kulturen erlebbar machen, sagte Tiefensee. Das Konzept passe gut zur Berliner Museumsinsel gegenüber. Ursprünglich waren 670 Millionen Euro für das Forum eingeplant. Damit wäre das Projekt in weite Ferne gerückt, sagte der Minister. Die Minimierung der Kosten sei durch den Verzicht auf ein Hotel und eine Tiefgarage gelungen.

          Laut Tiefensee soll in den nächsten drei bis vier Monaten ein Architektenwettbewerb für den Bau ausgeschrieben werden. Derzeit wird auf dem Areal der ehemalige Palast der Republik abgerissen. Baubeginn für das Humboldt-Forum soll 2010 sein. Die Eröffnung ist für Ende 2013 geplant.

          Weitere Themen

          „It Must Be Heaven“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „It Must Be Heaven“

          „It Must Be Heaven“ ist eine französisch-kanadische Komödie aus dem Jahr 2019 von Elia Suleiman. Der Film kämpft in Cannes um die Goldene Palme.

          „All my Loving“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „All my Loving“

          „All my Loving“ ist der neue Film von Edward Berger und zeigt drei Geschwister, die an einem Punkt angelangt sind, an dem sie schnell etwas verändern müssen, bevor die zweite Hälfte ihres Lebens beginnt.

          Tief blicken

          Strache zum Ibiza-Video : Tief blicken

          Der FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache sagt, was von ihm auf dem Ibiza-Video zu hören ist, seien „Gedankenspiele“ gewesen. Darüber kann man sich ebenso Gedanken machen wie über die Drahtzieher der Falle, in die er tappte. Ein Kommentar.

          Da hilft nur noch beten

          „Der Name der Rose“ im TV : Da hilft nur noch beten

          Umbertos Ecos Mittelalterroman „Der Name der Rose“ war mit Sean Connery großes Kino. Jetzt wird eine zeitgeistige Serie mit Sex, Crime und Feminismus daraus. Das ist ziemlich profan.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump und sein Außenminister Mike Pompeo

          Iran-Krise : Trump umgeht Kongress bei Waffenverkäufen an Saudi-Arabien

          Die amerikanische Regierung will Waffen ohne Zustimmung des Kongresses in den Nahen Osten liefern. Außenminister Mike Pompeo sieht darin eine Abschreckung „iranischer Aggressionen“. Die Demokraten befürchten einen Einsatz der Bomben im Jemen-Krieg.
          Der russische Präsident Wladimir Putin und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, geben sich während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Moskau die Hand.

          Nach Ibiza-Video : Orbán und Putin wenden sich von Strache ab

          In seinem Ibiza-Video hat Heinz-Christian Strache den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán als sein Vorbild bezeichnet. Doch der hat sich nun von Österreichs ehemaligem Vizekanzler distanziert. Auch Putin wendet sich von Strache ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.