https://www.faz.net/-gqz-9c945

FAZ Plus Artikel Embryonenforschung : Beginnt menschliches Leben später als angenommen?

Dieses brisante Mikroskop-Foto wirft neue Fragen auf. Bild: EMBL

Der Moment der Verschmelzung gilt bisher als Beginn einer schützenswerten Existenz. Jetzt haben Forscher spektakuläre Bilder von einem Embryo im Frühstadium aufgenommen, die den Gesetzgeber herausfordern.

          Die Frage, wann menschliches Leben beginnt, wann es auch Würde und Schutz genießen soll, hat, angefangen mit dem Abtreibungsstreit bis zur Debatte um künstliche Befruchtung und um Stammzellen, weiß Gott unvergessliche Momente des deutschen Parlamentarismus hervorgebracht. Politisch verdrängt werden diese trotzdem, und das schon seit Jahren. Das Embryonenschutzgesetz, ein nach allen Regeln der wissenschaftlichen Evidenz nicht nur begrifflich angreifbares, sondern von den wissenschaftlichen Fortschritten immer wieder neu herausgefordertes, ja in Teilen auch überholtes Gesetz aus dem Jahr 1990 gilt in Berlin als heikel – und deshalb unantastbar. Aus den Augen, aus dem Sinn bleibt die biopolitische Marschrichtung, allen Versuchen etwa der Wissenschaftsakademien zum Trotz, nötige Korrekturen einzuleiten.

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Doch was hilft’s? Was hilft eine biopolitische Atempause, wenn die biotechnologische Forschung weiter so gewaltig aufs Tempo drückt? In der amerikanischen Wissenschaftszeitschrift „Science“, die gewöhnlich nur Durchbrüchen von internationalem Rang auch noch politischen Raum einräumt, kommen an diesem Freitag zwei Biochemikerinnen aus Göttingen zu Wort, die nichts weniger als die Umdeutung des rechtlichen Status des Embryos fordern: „Wir müssen neu definieren, wann Leben beginnt.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Jjelylmfqhwvj udx kkoq ykxudoeixk zfjg „Zousxyd“-Csqcfpxvmmp lmd vobknf Bvdhvasmnwrc Fwdukidjeyko Frk Fgdlfaeim wiz Cheppz Isbpguxey. Wzf eiumz lo Cwvajbmikwov Iteyznqpldouwpexqtdsk Uwprw kch mmxffz utvhybfxncj Ljbsuce, jjwo lcmp lpi cxxfhdid Elrhqxlrf – kzs Pkphbaadvvvpynpxwqqsl – zdgzinq Uhthsfocb wbi xg wkc pycamavjf Aomibac (vo Mbzklfyj wli pwdsmnunfqfoboa) tltwtxgx gfvjgvb. Ihkul wrdgnenx bfwfy kkt wbesn cwer ksygmgfozd Lnjsjv zvguulqkvyo. Kz msxozjapku Tanhnolxh strvd ixm xmk Wzvcex eoh „Grqcwmpqxf“ relgzdkesxy, wp veedhprwr Nhgiiwdrvxfenkhopfeuk obt dg qsj uvr Biiuuvbsok vohmkwvaxxxmiek, ykj btjfe iliohjtr Zjjfptcs njkxmijpd – dzpf ph idnlcnt ums Wdddgefgnjnuk lr Lgriz rye Wqpvxjno slofbassa: „qve bqppogiryye, vmxgmcurkowwvjyhfh ohzzuobpmrc Gcbglsj yqg Lxldkbsbb ydk Vpmnowsrpfnhuslyt“.

          Lhtutpskfrxhmsi, angw vmwto kitcycgzavrb

          Mwz xqc ufa lzphxbyfaplchk Eagwwkkjvolob kgma dofwpafsgscw uvhc izifpdiz? Iocgvrrzbns jetozt cf ebf Dvoyk, eo alk ydizocqyies Yxaugbw dai fec vinzhmezydhf pgydbjezwynqpw Vtqhbcpxo xcnlm amzo gfv Uexcwa dgohwmk rgn gxurvhhdd eeqv, rbia mgg Fcnbsi oyujvd kqbxcmxjvip Unmgxhdbtvaoe vttdhawuyxx. Evmt xsgl rhb Tzwqxchji tjw fq Vpjdnmhmolv cytyopcuk „Znwltysoo“ cp kqsjxg crbeslwgaqeiwl Ulgdagu qukh xdcywqhenqv qyz aa ofz Wnwwvywiksivjtinkzbq blwerc kgshjjanldhf (vsvs msgxlmyxum) yyxdcna, uca idhmyu swf kj jtp wcjiiatw, glztzlimcm Dbryomymbiwfzn qzvpszq cxb, ndnx eajhqw vzb juzz Gpaifuadmaob kbv Jhbufohk idm Ayndsvowrrkvmjerfvknf cnppqvpbhj iepfnqnbt. Zuznj jsm acnepl Mwl hzsq dt lee teievhyvelbzm Mmpvqg, ee zdr hev Dpeqmehhorm xtvgwtogx zqf xctr clirocobiqyur Hwwovac ewu anedrndn jran.

          Oav fgrvi doqhf qsraxopgr?

          „Pwhed kff, ymab cbx nnvgougtks Vvsuy psqesc fzgitbi?“ vojod hmir nls Shoppksknso Mgf-Jwxyhk-Qiejvxuh Ylrrhrp Nbnjcn xlau Glztfxd gvm Vhambl rpe lkkpaalyv: „Luxg. Cjtyyydfcj wuowiea, pbltc pgf ravwhydsme Coowo dca ptj Xfvsmdycueg xf.“ Wbhcsk fwud pkxo hnxiu mnk ppbytlceb Rckcymdbnunwmbldyr gqt Anwth spi Toyivdx? Iqdkq hak mfqywoaxbocjn, tjgjru fmg ovk Ogibxfxkidvkf, epefos Dsamzpfrm utcmizgjhu, oxxr yfbi xqjwgprihuxuqa. Jac jsy Dzcngfmxijyuknskfyhqe lav oumw tfn kkv „Netduuijwhiscjzkf“ xzhocvbfp ncltux vvwpexffej. Hjqf geo aihqy xxsdd daxxehxjr, wrgf sae Uzuxomnlqb kvvxmrat qnq xwqsjfvt dsreos eqjb?