https://www.faz.net/-gqz-ac7ha

Werte der Aufklärung : Wo die Gerechtigkeit bedroht ist

  • -Aktualisiert am

Aufklärungs-Installation auf dem Industriemuseumsgelände Ferropolis in Gräfenhanichen Bild: Picture-Alliance

Heute wird die Aufklärung verdreht dargestellt. Dabei brauchen wir ihre Werte dringender denn je, um über den eigenen Stamm hinauszudenken. Ein Gastbeitrag.

          5 Min.

          Diese Gelegenheit möchte ich nutzen, einiges über die Aufklärung zu sagen, das Fundament nicht nur meines Denkens, sondern des linkspolitischen Denkens überhaupt. Meine Beschäftigung mit der Aufklärung entstand nicht aus Lust, historische Forschungen zu betreiben, obwohl ich das auch getan habe. Als ich Kants Aufsatz „Was heisst es, sich im Denken orientieren?“ las, wurde mir klar: Die Aufklärung war aktueller als alles, was die Gegenwartsphilosophie zu bieten hat. Das betraf zunächst die Form. Die Aufklärer schrieben nicht für ihre Doktoranden – zumal die meisten keine hatten –, sondern für ein breites Publikum, in der Überzeugung, wie der große Aufklärer Jean Améry schrieb, „dass Kenntnis zur Erkenntnis führt und dieser zur Sittlichkeit“. Selbst Kant, der kein begnadeter Schriftsteller war, schrieb fünfzehn gut lesbare Aufsätze für die Berlinische Monatschrift. Orientierung im Denken wird heute noch dringender gebraucht.

          Denn wenn dafür ausgebildete Philosophen diese Aufgabe scheuen, übernehmen es andere, mit verheerenden Folgen wie Angriffen auf die Aufklärung selbst, die aus einer Mischung von Karikaturen und Verzerrungen bestehen. Viele diese Verzerrungen versuchte ich, in meinem Buch „Moralische Klarheit“ auszuräumen. Doch auf eine Kritik an der Aufklärung bin ich in jenem Buch nicht eingegangen. Vor zehn Jahren war ich sicher, der Vorwurf sei so unbegründet, geradezu schwachsinnig, dass er schnell von selbst wieder verschwinden würde. Das spricht nicht für meine Fähigkeit, intellektuelle Trends vorherzusagen, denn dieser Vorwurf wird heute oft als Dogma akzeptiert. Er lautet: Der Universalismus der Aufklärung war eurozentrisch, ein Deckmantel für die Interessen weißer Männer, die die Welt beherrschen wollten und somit die Begründung für den Kolonialismus lieferten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.
          Schwieriger Besuch: Baerbock bei Lawrow im russischen Außenministerium

          Baerbock bei Lawrow : Frostige Begegnung in Moskau

          Annalena Baerbocks Treffen mit Russlands Außenminister verläuft höflich, aber angespannt. Die beiden tragen einander in erster Linie lange Listen an Differenzen vor. Und Lawrow ist gewohnt listig.