https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/anna-schneider-und-das-spiel-mit-der-freiheit-18494761.html

Radikalindividualismus : Auf einer einsamen Insel mit Anna Schneider

Die Journalistin Anna Schneider Bild: Imago

Markenbotschaft in erster Person: Wie ein Springer-Projekt und seine Fürsprecherin einen halbierten Freiheitsbegriff propagieren.

          5 Min.

          Auf der Seite der Freiheit ist man gut aufgehoben. Alle wollen frei sein. Seit der Pandemie ist die Freiheit besonders hoch im Kurs. Wer da nicht ungewollt Teil eines Kollektivs werden will, muss sich schon etwas einfallen lassen.

          Elena Witzeck
          Redakteurin im Feuilleton.

          Bei der „Welt“, der Zeitung, die es zu ihren Pflichten zählt, ihren Lesern die Allmacht des Staates vorzuführen, gibt es seit einiger Zeit ein Ressort namens Freiheit. Es ist Teil eines Projekts, das einerseits der Selbstversicherung der Leser und ihres autonomen Lifestyles dient.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Deutschlands Banken sind nicht übermäßig bemüht, die höheren Zinsen der EZB an die Sparer weiterzugeben.

          Neobroker und das Tagesgeld : Das Wettrennen um die besten Zinsen

          Die Banken geben die höheren Zinsen der EZB nur sehr zögerlich an Sparer weiter. Jetzt stoßen die Neobroker in die Lücke, die eigentlich auf ETF und Sparpläne spezialisiert sind. Lohnen sich die neuen Angebote?