https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/als-partisan-gegen-putin-interview-mit-juri-andruchowytsch-17844089.html

Ein Dichter wird Partisan : „Putin will uns vernichten“

„Putin hasst uns, ohne uns zu kennen“: der ukrainische Autor Juri Andruchowytsch Bild: Ekko von Schwichow/schwichow.de

Der Schriftsteller Juri Andruchowytsch hat seit Jahren vor einem russischen Angriff auf die Ukraine gewarnt. Putin hasst uns, ohne uns zu kennen, sagt Andruchowytsch. Wenn Putins Armee näherrückt, will er sich den Partisanen anschließen.

          6 Min.

          Juri Andruchowytsch, Sie sind in Iwano-Frankwiwsk, Ihrem Heimatort in der Westukraine. Ich hoffe, es geht Ihnen einigermaßen gut?

          Sandra Kegel
          Verantwortliche Redakteurin für das Feuilleton.

          Ja, es geht mir gut, auch wenn das in diesen Zeiten ungewöhnlich klingt.

          Noch bevor der Krieg ausbrach, haben Sie gesagt, dass es nur zwei Lösungen gibt für diese Krise: Entweder wir ergeben uns und erkennen an, dass wir zusammen mit den Russen eine Nation sind. Oder Putin zerstört uns. Wie bewerten Sie die Lage heute, am sechsten Tag des Krieges?

          Was wir erleben, ist keine Krise, das ist ein großer Krieg. Und Putin will uns vernichten. Er führt einen Krieg gegen Zivilisten, gegen eine friedliche Bevölkerung. Russische Soldaten schießen auf Kinder, auf Frauen. Das ist das größte Kriegsverbrechen in diesem Jahrhundert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die gefälschten Titelblätter der Satire-Zeitschriften.

          Russland fälscht Satireblätter : Das ist keine Satire, das ist dumpfe Propaganda

          Die russische Propaganda tobt sich auf einem neuen Feld aus. Sie fälscht Titel von Satireblättern wie „Charlie Hebdo“, „Mad“ und „Titanic“. Die Botschaft lautet: Die Ukrainer seien Nazis und die Europäer hätten die Ukraine-Hilfe satt. Ein Gastbeitrag.
          „An den Kopf zu geben“ steht auf diesem Topf. Er war einer von acht untersuchten Gefäßen mit Zubereitungen für den Kopf der Mumie, die unter anderem ein Gemisch aus Pistazienharz und Wacholderöl enthielten.

          Mumifizierung im alten Ägypten : Cremes für die Ewigkeit

          Im Geschirr aus einer Mumifizierungsstätte wurden Rückstände einiger der Essenzen identifiziert, mit denen die alten Ägypter ihre Toten einbalsamierten. Dabei gab es einige Überraschungen.