https://www.faz.net/-gqz-9qxte

1989 in Osteuropa : Rückblick auf eine Welt im Untergang

  • -Aktualisiert am

Auflösungserscheinungen: ein tschechischer Polizist im Einsatz gegen einen DDR-Bürger, der versucht, über den Zaun der Prager BRD-Botschaft zu klettern. Bild: Picture-Alliance

Als F.A.Z.-Korrespondentin berichtete unsere Autorin 1989 aus Osteuropa: Hier erinnert sie sich an die bemerkenswert gute bulgarische Auslandspropaganda, die schwarze Liste Rumäniens – und die Telefonleitungen in Prag.

          6 Min.

          Eine öffentliche Figur war Herr G. nur kurze Zeit, und gewiss unfreiwillig. Als Erster Botschaftssekretär der DDR in Budapest sollte er im September 1989 Flüchtlinge mit Handzetteln und Versprechen zur Umkehr bewegen. Da die Flüchtlinge nicht zur Botschaft kamen, war sein Büro in einen Campingwagen vor das improvisierte Zeltlager im Kirchgarten von Zugliget verlegt worden. Eine Woche hat G. dort verbracht, abwechselnd beschimpft, ignoriert oder gehänselt von seinen Landsleuten, meist allerdings hinter zugezogenen Vorhängen verschanzt. Ein groteskes Bild, festgehalten in unzähligen Reportagen aus jenen Tagen des angespannten Wartens.

          Denn während die westlichen Nachrichtenredaktionen täglich über die „unmittelbar bevorstehende Grenzöffnung“ berichteten, tat sich vor Ort manchmal herzlich wenig, was nicht schon ausgiebig beschrieben worden war: die Entschlossenheit der – vorwiegend jungen – Leute aus der DDR; die Fluchtversuche über die grüne Grenze; das vorsichtig-pragmatische Abweichen der Ungarn von den Spielregeln des Ostblocks. In einem Wechselspiel zwischen Berichterstattung aus Ungarn und deren Wahrnehmung in der DDR verfestigte sich der Eindruck eines möglichen konkreten Auswegs. Dieser Eindruck wiederum ermunterte immer mehr junge Leute zum Aufbruch nach Budapest, wo der Druck stieg, ohne dass sich die Sachlage änderte. Vor diesem Hintergrund konnte eine Nebenfigur wie Herr G. vorübergehend ins Scheinwerferlicht von mehr als fünfzig Kamerateams aus aller Welt geraten: als Lückenfüller in der Umbruchschronik des Jahres 1989.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+