https://www.faz.net/-gcw-119jq

Volker Reiche und Herr Paul : Über Art Spiegelmans „Breakdowns“

  • Aktualisiert am

Bild: Volker Reiche

Strizz-Zeichner Volker Reiche schlägt nach über 30 Jahren wieder „Breakdowns“ auf, die gesammelten Kurzcomics von Art Spiegelman aus den siebziger Jahren, wieder herausgegeben mit einer neuen Einleitung des Künstlers. Eine Buchbesprechung mit Kater in Comic-Form. Gab es das schon?

          1 Min.

          Als 1978 der Comic-Band „Breakdowns“ von Art Spiegelman erschien, war der Name Programm: Der ursprüngliche Verlag ging pleite, bevor das Buch auch nur ausgeliefert war. Unter den darin versammelten autobiographischen Kurzgeschichten fanden sich etliche, die den Zeichner psychisch am Rande des Zusammenbruchs zeigten. Dort kam auch die erste Version eines Comics zum Abdruck, der den Kollaps aller Zivilisation unter den Nationalsozialisten zum Thema hat: „Maus“, die Geschichte von Art Spiegelmans Vater Vladek, der als polnischer Jude Auschwitz überlebte. Vierzehn Jahre später gewann Spiegelman für „Maus“ den Pulitzerpreis.

          Nun ist „Breakdowns“ neu erschienen, und Art Spiegelman hat das Buch aus diesem Anlass um einen neuen Comic erweitert, in dem er seine entscheidenden Lebensschritte Revue passieren lässt. Diese als Vorwort geplante und dann zur gezeichneten Autobiographie ausgewachsene Geschichte ist eine perfekte Ergänzung zu „Maus“ und eine ästhetische Formanalyse des Comics - bis hin zu je nach Episode wechselnden Zeichenstilen.

          Was konnte also näher liegen, als einen Comic-Künstler zu bitten, „Breakdowns“ für uns zu begutachten? Dass Volker Reiche, verantwortlich für unsere werktägliche Serie „Strizz“, dann allerdings gleich einen ganzen Comic über seine Gedanken bei der Lektüre zeichnete, konnte niemand erwarten. Und vor allem nicht, wie er es zeichnen würde. Denn Reiche hat den Seelen-Striptease, den Spiegelman vollführt, als Erzählprinzip aufgenommen und selbst einen autobiographischen Zugang vor allem zum Umgang mit der deutschen Vergangenheit in „Maus“ gewählt. Und Herr Paul aus „Strizz“ gibt auch noch seine Meinung zur Rolle von Katzen in Comics kund.

          Bild: Volker Reiche

          Weitere Themen

          „Allerfeinstes Mobbing“

          Sportreporter kritisiert Sky : „Allerfeinstes Mobbing“

          Der Fußballreporter Jörg Dahlmann und der Abosender Sky haben sich getrennt. Dahlmann sagt, er kommentiere, wie er rede. Dem Sender wirft er vor, sich von „Twitter-Hatern“ leiten zu lassen. Sky hält dagegen.

          Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet Video-Seite öffnen

          Unesco-Welterbe : Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet

          Die deutschen Kurstädte Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden – neben Kurstädten in weiteren Ländern Europas. Auch die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt schaffte es neu auf die Liste.

          Topmeldungen

          17. Juli, vor dem Louvre in Paris: Eine Demonstration gegen die neuen Corona-Regeln

          Corona-Proteste in Frankreich : Der Hass auf das System

          Immer mehr Franzosen gehen gegen den Impfpass und eine vorgebliche „Gesundheitsdiktatur“ des Präsidenten auf die Straße. Dabei zeigen sie eine bedenkliche Staatsfeindlichkeit.
          Liebe Bürger*innen: Das Wahlprogramm der Grünen benutzt konsequent Genderformen mit Genderstern.

          Gendern im Wahlprogramm : Zwangsbeglückung der Sprachgemeinschaft

          Aus den Bürgern werden die Bürger*innen: Das Wahlprogramm der Grünen benutzt konsequent Genderformen mit Genderstern – dabei lehnt die Mehrheit der Deutschen das „Gendern“ ab. Ein Gastbeitrag.
          Kinderwunsch eisgekühlt: Befruchtete Eizellen in flüssigem Stickstoff.

          Eizellen einfrieren lassen : Das gekühlte Glück

          Nur Vater, Mutter, Kind? Familien sind heute weitaus vielfältiger, denn auch Karrieren verlaufen dieser Tage weniger linear. Das befeuert das Geschäft mit der Fruchtbarkeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.