https://www.faz.net/-h2p

„Gintama“ auf Animax : Das ungezogene Schwert

Von wegen „Eat Pray Love“: Die Welt des japanischen Trickfilms kennt im Wesentlichen „Eat Slay Loath“. Doch in der Serie „Gintama“ ist Humor die schärfste Waffe.

Osman Kavala bleibt in Haft : Erdogans Gefangener Nummer eins

Staatspräsident Erdogan hasst zivilgesellschaftliches Engagement. Ein Istanbuler Gericht hat deshalb entschieden, dass der Kulturförderer Osman Kavala ohne Urteil im Gefängnis bleibt.

Urheberrecht im Koalitionsvertrag : Praxistauglich?

Der Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP erhebt Kultur in ihrer Vielfalt zum Staatsziel. Doch was die Urheberrechtsreform angeht, sieht es fast nach einer Rolle rückwärts aus.

Balletskandal in Berlin : Ist der Nussknacker rassistisch?

Das Staatsballett Berlin setzt den „Nussknacker” ab – weil die Darstellung der Chinesen und Orientalen darin rassistisch sei. Für wie dämlich hält man das Publikum?

Presse und Corona-Pandemie : Willkommen zum Impfkonzert

Youtube will nicht alle Videos von #allesaufdentisch verbreiten. Das lässt sich begründen. Die These, „die“ Medien machten Meinung und unterdrückten Andersdenkende, hingegen hängt in der Luft.

Meghan Markles Medientour : Sie macht immer weiter

Auf ihrer PR-Tour in eigener Sache hat Meghan Markle zuletzt Station bei ihrer Freundin Ellen DeGeneres gemacht. Das war sehr peinlich. Was kommt als nächstes?

Pandemie und Politik : Wortbrüche

Die Corona-Fallzahlen sind extrem hoch. Sie liegen weit über den Werten, die im Frühjahr noch akzeptiert worden wären. Die Politiker reden sich derweil um Kopf und Kragen.

Edith Sitwells Adressbuch : Der Fluch der alten Dame

Höchstpreis für eine Sammung köstlicher Namenseinträge: Edith Sitwells Adressbuch ist versteigert worden. Es liest sich wie eines ihrer berühmten Werke.

Neue Titanic-Ausgabe : Der Prophet wird Jude

Im Gegensatz zu den Kölner Karnevalisten, die kleinmütig auf ihren geplanten „Charlie Hebdo“-Wagen verzichten, hat die „Titanic“ die Courage behalten. Das beweist die neue Ausgabe der Satirezeitschrift.

Nach dem Anschlag von Paris : Es wird dunkel

Wir haben Zeichner um Arbeiten nach dem Anschlag von Paris gebeten. Reinhard Kleist gibt der Fassungslosigkeit ein Gesicht. Die Ereignisse überschlagen sich, die Forderungen auch. Dann wird es dunkel.

Uderzo legt nach : Asterix kämpft gegen den Terror

Comic-Zeichner Albert Uderzo lässt Asterix anlässlich des Terrors in Frankreich nicht nur trauern. Nun darf er das tun, was er am besten kann – und die Gegner aus den Latschen hauen.

Seite 4/2

  • Kat Menschik : Das variable Kalendarium

    Tagesaktuelle Geschehnisse, in der Geschichte gefunden: In ihrer Komposition „Das variable Kalendarium“ lässt Kat Menschik Vergangenes als grafisches Feuerwerk erstrahlen.
  • Flix : Faust

    „Who the Fuck is Faust?“ hieß ein Comic, mit dem Flix als junger Comiczeichner bekannt wurde. Elf Jahre später mit dieser frühen Arbeit unzufrieden, zeichnet er für die F.A.Z. seinen eigenen Faust 2.
  • Ulf K. : Der Anfang nach dem Ende

    Und was macht man so als Tod? „Der Anfang nach dem Ende“ von Ulf K., einem der renommiertesten deutschen Comiczeichner, ist eine Geschichte, in der nicht gesprochen wird.
  • Ralf König : Prototyp

    Held der Schöpfungsgeschichte von Ralf König ist die Schlange, denn sie stellt Fragen, die es in sich haben. Und Gott redet dazu Tacheles - und Fraktur.
  • Ralf König : „Archetyp“

    Ralf König wirft in seinem Comic „Archetyp“ einen Blick auf den gottesfürchtigen Schiffsbauer Noah, den er kräftig gegen den biblischen Strich gebürstet hat.
  • Volker Reiche : Strizz - Die letzte Folge

    Über sechseinhalb Jahre lang hat Volker Reiche als wohl als einziger Zeitungscomiczeichner der Welt für seine Serie „Strizz“ tagesaktuell gearbeitet. Es folgten zwei Jahre im Wochenrhythmus. Hier die letzte Folge.