https://www.faz.net/-gqz-7n8qs

Wiener Burgtheater : Intendant Hartmann entlassen

  • Aktualisiert am

Nennt die Vorhaltungen gegen ihn absurd: Burgtheater-Intendant Matthias Hartmann Bild: dpa

Auch der Intendant des Wiener Burgtheaters ist entlassen worden. Matthias Hartmann soll eine Mitverantwortung an der Finanzmisere des renommierten Hauses tragen. Er bestreitet dies und kündigt rechtliche Schritte an.

          1 Min.

          Der Intendant des Wiener Burgtheaters, Matthias Hartmann (50), ist nach einem Finanzskandal entlassen worden. Hartmann selbst bestätigte an diesem Dienstag in einer Mitteilung eine entsprechende Entscheidung des österreichischen Kulturministers Josef Ostermayer (SPÖ). Zugleich kündigte er rechtliche Schritte an. Hartmann hatte sein Amt in Wien 2009 angetreten.

          Der Aufsichtsrat des Theaters hatte Ende Februar den Verdacht auf Urkunden- und Bilanzfälschung sowie Untreue geäußert. Vizedirektorin Silvia Stantejsky ist bereits entlassen worden. Sie hatte jede Schuld von sich gewiesen. Ein Gutachten, das an diesem Dienstag vorgestellt werden sollte, soll eine Mitverantwortung Hartmanns zeigen. „Nun verlangt man, dass ich mehr weiß als die Controller und die Kaufleute. Das ist für jeden deutschsprachigen Theaterbetrieb absurd“, erklärte Hartmann.

          Das 1776 gegründete Wiener Burgtheater gilt als eine der wichtigsten Bühnen im deutschsprachigem Raum. In der Spielzeit 2012/2013 rechnete das Haus mit einem Verlust von rund 8,3 Millionen Euro. Außerdem drohten Steuernachzahlungen in Millionenhöhe.

          Weitere Themen

          Wird 007 eine Frau? Brodelnde Gerüchteküche um James Bond Video-Seite öffnen

          Filmpremiere : Wird 007 eine Frau? Brodelnde Gerüchteküche um James Bond

          Wer folgt Daniel Craig als James Bond im Geheimdienst Ihrer Majestät? Selten wurde einer Entscheidung in der Filmwelt mehr entgegen gefiebert als dieser. Mit dem lang ersehnten Start von Craigs wohl letztem 007-Abenteuer "Keine Zeit zu sterben" brodelt auch die Gerüchteküche wieder.

          Ameise unter Beobachtung

          Performance-Kunst aus Asien : Ameise unter Beobachtung

          Demokratie am Körper: Die Moskauer Garage zeigt die Arbeiten von Performance-Künstlern aus Europa und Asien. Ihr Thema ist der Umgang mit einer herausfordernden und leidvollen Zeit.

          Topmeldungen

          Hatte einmal mehr keinen leichten Tag: Armin Laschet

          Laschet und die Union : Machtprobe

          Ein turbulenter Tag für die Union: CSU-Chef Söder spricht Scholz die besten Chancen aufs Kanzleramt zu – und Laschet verhindert eine Kampfkandidatur in der Fraktion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.